Alte Klinkerfugen Sanieren

Alte Fassade aus Klinker/Backstein sind Optisch in der Regel ein Knaller !

Der Schwachpunkt bei einer solch alten Klinkerfassade ist meistens die Dämmung zwischen Klinker und Rohbauwand - in der Regel nur 4-10 cm Luftschicht ! - und/oder die Klinkerfugen die aus einem Gemisch von Sand, Kalk und was Zement gemacht worden sind, mit Mörtel der heutigen Zeit nicht zu vergleichen, viele Fugen lassen sich nach den zig Jahren nun schon per Finger auskratzen ! was natürlich kein Vorteil für die Standsicherheit der Vorsatzschale ist. !

Wenn sich die Fugen leicht entfernen lassen ( Hammer-Meißel ) dann zuerst Lagerfugen dann die Stoßfußen rausstemmen, natürlich drauf achten das keine Kanten der Klinkersteine abbrechen, wäre schade um die alten Steine, wenn die Fugen doch was Hartnäckiger sind dann Rate ich zu einer Bohrmaschine ( Bosch, Makita ) mit Stemmhammerfunktion, diese Einstellung incl. feinem Stemmmeißel ist sehr gut für das entfernen von Klinkerfugen, ein richtiger Stemmhammer ist zu stark und zu groß für die Arbeiten.

Nach dem ausstemmer der Fugen mit einem Besen groß Säubern und am besten mit Wasser gründlich ausspülen, so daß Staub/Dreck und loser Mörtel aus den Lager- und Stoßfugen entfernt sind, sind die Fugen ca. 2,5 - 3 cm Tief, kann nach dem Säubern mit den Neuverfugen ( Mörtel Sand/Zement 1:3 Verhältnis - oder Fertigfugmörtel ( gibt es auch in einigen Farben ) begonnen werden ( Winter und Hochsommer nicht so gut für das Verfugen ).