Anschlussabdichtung mit WOLFIN Flex in Neubrandenburg:

Anschlussabdichtung mit WOLFIN Flex in Neubrandenburg:
WOLFIN „vom Fass“

Wo die beste Lösung zu groß ist, weil die Fläche zu klein ist, oder die Arbeit am Detail in Filigranarbeit ausartet, aber der Dachdecker nicht „zierlich“ genug ist, ist die zweitbeste Lösung erste Wahl. Bei vielen Dachdurchdringungen auf kleiner Fläche oder schwierigen Anschlüssen sind flexible Beschichtungen zuweilen einfach wirt-schaftlicher zu handhaben als die klassische Abdichtungsbahn. Das ist aber kein Grund mehr, von der gewohnten Qualität abzu-rücken, seit es mit WOLFIN Flex eine einkomponentige Beschich-tung in WOLFIN-Qualität gibt. Die überzeugte z.B. bei der An-schlussabdichtung an Stützen (Doppel-T-Träger) an einem Objekt in Neubrandenburg.
Stützeneinfassung bei einem Objekt in Neubrandenburg: mit dem lösemittelfreien WOLFIN Flex rationell und ohne Geruchsbelästi-gung für die Nachbarschaft in die Abdichtung eingebunden.

Ökonomisch und ökologisch gut
Das neue einkomponentige, lösungsmittelfreie Beschichtungssystem WOLFIN Flex ist speziell konzipiert für die sichere Abdichtung von De-tailpunkten und Kleinflächen. Beim Neubau ebenso wie bei Sanierungen oder Reparaturen, wo man auf WOLFIN-Qualität setzt. WOLFIN-Qualität, das heißt u.a. „lösemittelfrei“, also ohne Zumutungen an Ge-ruchssinn und Gesundheit. Die geruchsneutrale Rezeptur hat nicht nur ökologische Vorteile, sondern auch ökonomische: Angebrochene Ge-binde sind problemlos wiederverwendbar, es wird also nur verbraucht, was gebraucht wird.

Qualität im System
WOLFIN Flex ist mehr als eine Produktidee, es ist ein cleveres System
aufeinander abgestimmter einkomponentiger Produkte, die verarbei-tungsfertig aus dem Gebinde kommen und nicht erst mühsam am Ar-beitsplatz Dach gemischt werden müssen mit dem Risiko, dass das Mischungsverhältnis der Komponenten am Ende vielleicht nicht stimmig ist. Das System besteht aus dem „WOLFIN Flex Primer“, einer Grundie-rung, die die Haftfähigkeit verbessert. Darauf kommt als erste Schicht „WOLFIN Flex Basis“, zu erkennen an der WOLFIN-grünen Farbe. Hier wird das „WOLFIN Flex Polyestervlies“ eingelegt (wahlweise 300 oder 1000 mm breit), darüber nass in nass noch einmal satt die Basisschicht. Den Abschluss bildet „WOLFIN Flex Top“, die anthrazitfarbene Deck-schicht. Dank dieser Zweifarbigkeit des Systems sind Verlegefehler praktisch ausgeschlossen. Die grüne Schicht haftet horizontal und verti-kal auf nahezu allen praxisrelevanten Untergründen, ob Beton, Metall, Aluminium, Keramik, Glas, Holz, Polystyrol oder Polyurethan. Selbst auf Bitumenbahnen eignet sich WOLFIN Flex als Problemlösung. Bestreute oder beschieferte Bahnen müssen lediglich angeflämmt werden.
So verträglich die untere Schicht ist, so beständig ist die Deckschicht: hoch witterungsbeständig, beständig gegen Ozon und UV-Belastung, weitestgehend säurebeständig, bitumenbeständig und wurzelfest, dabei mit einem µ-Wert von 2570 sehr diffusionsoffen. Das macht WOLFIN Flex zur kongenialen Fortsetzung von WOLFIN-Bahnen an Anschlüs-sen, Durchdringungen, Detailausbildungen. Und zur hochwertigen Alter-native bei kleinflächigen Abdichtungen wie z.B. Balkonen und Terras-sen. HS

Weitere Informationen über WOLFIN und Teroson finden sich auch im Internet unter www.wolfin.de bzw. www.teroson-bautechnik.de