ARAG Verbrauchertipps - Visapflicht in Europa

ARAG Verbrauchertipps - Visapflicht in Europa

Düsseldorf, 27.06.2002 - ARAG Experten weisen darauf hin, dass in fünf europäischen Ländern noch immer ein Visum benötigt wird: Moldau, Russische Föderation, Ukraine (das Visum wird an der Grenze oder bei der ukrainischen Botschaft ausgehändigt, wenn man eine Reise gebucht hat oder eine Einladung vorliegt), Weißrussland sowie Jugoslawien mit Serbien und Montenegro. Die Einreiseerlaubnis für touristische Zwecke ist auf 30 Tage begrenzt. In Rumänien benötigen Urlauber erst ein Visum, wenn sie länger als 30 Tage im Land bleiben wollen. ARAG Fachleute erinnern Reisende daran, dass der Pass noch mindestens drei Monate gültig sein muss (in Mazedonien sogar sechs), wenn der Urlaub in andere europäische Länder führt, die außerhalb der EU liegen. Anhänger des Baltikums müssen zwar weder Visum, noch den Nachweis einer abgeschlossenen Krankenversicherung erbringen, doch ratsam ist eine Kranken-versicherung allemal. Wer mit dem eigenen Auto nach Estland fährt und nicht an der Grenze umdrehen möchte, sollte im Besitz einer Grünen Versicherungskarte sein. An der lettischen Grenze darf sich der Einreisende nicht wundern, wenn er eine Haftpflichtversicherung abschließen muss.Visum für Haustiere

Wer seine geliebten Vierbeiner nur ungern zu Hause lässt, muss sich nach Auskunft der ARAG Experten auf eine umständliche und langwierige Urlaubsvorbereitung gefasst machen. Unsere britischen Nachbarn erwarten bei Tieren zwar keine sechsmonatige Quarantäne mehr, aber eine Impfung gegen Tollwut sieben Monate vor der Einreise. Diese Impfung wird dann einen Monat später anhand einer Blutprobe auf ihre Wirkung überprüft und im Anschluss permanent beobachtet. Ein bis zwei Tage vor der Einreise benötigt der Vierbeiner ein Impfzeugnis, in dem ein Amtsarzt bestätigt, dass kein Zecken- oder Bandwurmbefall vorliegt. Diese Vorkehrungen gelten auch für Italien, Ungarn und die Slowakei. Gesundheitszeugnisse sind ebenfalls Pflicht in Griechenland, Kroatien und Ungarn. In Norwegen und Schweden muss das einreisende Haustier tätowiert sein, um seine Kennung zu sichern. Übrigens: Gleich, ob Kampfhund oder Pudel - Maulkorb und Leine sollte man immer dabei haben.

Außerhalb der EU noch mit D-Schild

ARAG Experten weisen darauf hin, dass für PKW-Reisen über die Grenzen der Europäischen Union hinweg weiterhin das D-Schild am Fahrzeug anzubringen ist. Das Format muss 11,5 mal 17,5 Zentimeter betragen, nur die Schweiz duldet das kleine "D" im Euro-Kennzeichen. Im Raum der EU ist das Euro-Kennzeichen völlig ausreichend, da in ihm das Nationalitätskürzel enthalten ist.

Kontakt:

ARAG
Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Frau Brigitta Mehring
Unternehmenskommunikation
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf

Telefon: (02 11) 9 63-25 60
Fax: (02 11) 9 63-20 25
E-Mail: brigitta.mehring@arag.de