Arbeiten mit Poroton T-Planstein

Wir haben beim letzten Rohbau wieder zum Poroton T-Planstein gegriffen und haben dies auch nicht bereut !


Nachdem wir uns vom Baustoffhändler mehrere Angebote eingeholt hatten, mußten wir uns für einen Poroton Hersteller entscheiden, entweder Jüwo oder Wienerberger.
Zum Schluß war das Angebot von Wienerberger um ein paar Hundert Euro günstiger, also hat Wienerberger den Zuschlag erhalten.


Nachdem wir die genaue Menge an Porotonsteine und Arten (17,5 er, 24 er und ein paar 36,5 er) ausgerechnet haben, ist die Bestellung per Fax (damit es nachher nicht zu Unstimmigkeiten der Menge gibt) an den Baustoffhänderl rausgegangen.


Wichtig:


Mit dem Spediteur (Lieferant) einen genauen Termin ausmachen, es kann sein, das diese sehr früh Morgens oder sehr spät Nachmittags anliefern, dann sollte jemand auf der Baustelle sein, damit die Ladung Poroton auch passend abgeladen werden kann !


Die Lieferung kam fast pünktlich um 17 Uhr, da der Spediteur mit einem LKW mit Ladekran anlieferte, konnte dieser die Packete direkt auf die Kellerdecke heben, leider kam der Kranarm nur bis zum Anfang der Decke, deswegen mußten die Porotonpaletten mit einer "Ameise" - "Hubkarren" auf die richtige Position geschoben werden, dann ist das verarbeiten leichter, da die Packete direkt an den richtigen Stellen stehen.


Wichtig:


Die Steine werden nicht auf Europaletten, sondern auf Einwegpaletten angeliefert, deshalb können diese nicht mit einer normalen "Ameise" - "Hubkarren" geschoben werden, normale Hubkarren sind zu "hoch", die meisten Spediteure haben aber spezielle Hubkarren dabei - nachfragen !


Am nächsten Tag, nachdem die Mauerecken mit Dokaträger festgelegt worden sind, kann mit der ersten Mauerschicht begonnen werden, diese wird noch ganz normal in Mörtel gesetzt, damit lassen sich unebenheiten und höheunterschiede in der Decke/Boden ausgleichen, dies ist beim Kleben später nicht mehr möglich.


Wichtig:


Die erste Schicht muß 100 % genau ausgeführt werden, am besten jeden Porotonstein mit einer Wasserwaage ausrichten, das dauert zwar etwas länger, ist für das Kleben der Poroton-T-Planstein aber sehr wichtig !


Am 2. Tag nach der Anlieferung wurde mit dem Kleben begonnen, 1 Arbeiter zieht mit dem Mörtel/Klebewaagen "Mörtelrolle" eine ganze Schicht an, ein 2 Arbeiter legt nun Stein an Stein wie beim "Lego" aneinander, Ecken und Fenster/Türanschläge die nicht passen, werden sofort mit einer Porotonsäge auf Maß geschnitten.


Und so weiter und so weiter...


Das Arbeiten mit Poroton T-Planstein ist wirklich Kinderleicht, das kann fast jerder, wichtig ist nur die erste Schicht und die Anschläge an Fenster- und Türen.


Preis für ein Komplettes normales Haus (Porotonstein incl. Lieferung), liegen bei ca. 7000.00 Euro, ohne Keller !