Architekt-Bauherr besser mit oder ohne Architektenvertrag?

Wir möchten einen versierten Architekten für unseren Neubau beauftragen. Das Honorar und die Leistungen, die dafür erbracht werden müssen, sollen als Pauschale festgesetzt werden. Dabei soll die HOIA zur Orientierung herangezogen werden. Am Ende, wenn wir mit allem wirklich zufrieden sind, möchten wir dem Architekten außerdem eine ausreichend hohe Prämie zählen. Meine Frage ist nun, wie wir einen gerechten Vertrag mit dem Architekten abschließen können und welche Prämienhöhe angebracht wäre. Die reinen Kosten für den Bau liegen bei ca. 300.000 Euro.

Architekt-Bauherr besser mit oder ohne Architektenvertrag?

Je nachdem wie viel Sie ausgeben möchten, wäre eine Beteiligung des Architekten mit etwa 10 bis 20 Prozent angemessen. Bitte beachten Sie aber, dass es grundsätzlich nicht möglich ist, sich auf eine feste Vergütung zu einigen, ohne dabei die anrechenbaren Kosten miteinzubeziehen. Auf alle Fälle geht dies nicht, wenn Sie weniger zahlen, als in den HOIA festgelegt ist, denn dann müssen Sie damit rechnen, dass der Architekt eine Nachforderung über das ihm zustehende Honorar stellt. Um eine wirklich fairer Pauschale zu erzielen, sollten Sie besser gleich auf Basis der HOIA abrechnen.