Asphaltbeton und wo Asphaltbeton so alles verbaut wird

Asphaltbeton ist eine Verwendungsart von Asphalt in der Asphaltdeckschicht.

Es handelt sich hierbei um ein Mischgut. Weitere Mischgüter neben Asphaltbeton sind Splittmastixasphalt und Gussasphalt. Asphaltbeton und Splittmastixasphalt werden am häufigsten eingesetzt, beide haben ungefähr eine gleiche Häufigkeit. Unter Asphaltdeckschichten, die auch als Verschleißschichten bezeichnet werden können, versteht man die obersten Schichten eines Asphalts, also die Schichten, die am meisten beansprucht werden, da auf sie Verkehr, Witterung oder Auftaumittel einwirken. Es gibt eine vorgesehene einheitliche Dicke dieser Schicht von vier Zentimetern. Die Asphaltdeckschicht wird durch täglichen Verkehr abgenutzt und ist auch hierfür vorgesehen. Damit die Straßen erhalten werden, sollte diese Asphaltdeckschicht regelmäßig erneuert werden. Asphaltbeton ist wie bereits erwähnt, eine Möglichkeit einer solchen Deckschicht. Beim Asphaltbeton wird zwischen Asphaltbeton im Heißeinbau und Asphaltbeton im Warmeinbau unterschieden. Asphaltbeton im Heißeinbau ist geeignet für Straßen der Bauklassen zwei bis vier, aber auch für Wege und sonstige Verkehrsflächen.

Bei Landstraßen, Kreisstraßen oder innerörtlichen Hauptstraßen kommt Asphaltbeton mit einer gewissen vorgeschriebenen Körnung zum Einsatz. Auch bei Rad- und Gehwegen wird Asphaltbeton im Heißeinbau eingesetzt. Dort wird jedoch eine andere Körnung verwendet, sodass eine ebene und zugleich benutzerfreundliche Oberfläche erstellt wird. Zusammengesetzt ist Asphaltbeton aus Edelsplitt, Edelbrechsand, Füller, Natursand und Bitumen. Diese Zusammensetzung ist arm an Hohlräumen. Beim Einbau des Asphaltbetons im Heißeinbau herrscht eine Temperatur von um die 120 °C. Die Decke des Asphaltbetons muss eine gewisse Rauheit aufweisen, damit die Straße griffiger ist. Um diese Rauheit zu erreichen, wird der Asphaltbeton abgestumpft. Dazu wird der Splitt auf die Deckschicht gestreut, wenn diese noch heiß ist und dann mit Walzen fest eingedrückt. Es gibt verschiedene Arten des Asphaltbetons. Diese unterscheiden sich in der Korngrößenverteilung, Art und dem Anteil des Bindemittels oder den Eigenschaften der Schicht und des Mischguts. Asphaltbeton kann auch bei Bauwerken verwendet werden. Dort findet er Einsatz zur Abdichtung von Talsperren. Asphaltbeton im Warmeinbau unterscheidet sich von Asphaltbeton im Heißeinbau darin, dass er nur für Straßen der Bauklassen vier bis sechs geeignet ist. Dies sind Verkehrsflächen mit nur wenig Belastung. Für den Einsatz auf Fahrbahnen ist Asphaltbeton im Warmeinbau nicht geeignet. Die endgültige Dichtigkeit erhält diese Art des Asphaltbetons erst durch den Verkehr, der den Asphaltbeton nachverdichtet.

Auch hier wird die Deckschicht für eine bessere Oberflächengriffigkeit nach dem Einbau mit Splitt abgestumpft. Beim Einbau von Asphaltbeton im Warmeinbau herrscht eine Temperatur von ungefähr 60 °C, also nur die Hälfte der Temperatur vom Asphaltbeton im Heißeinbau. Der Einsatz von Asphaltbeton im Warmeinbau ist ohnehin sehr selten. Im Regelwerk für Asphalt ist dieser, wegen des Umweltschutzes, gar nicht mehr vorgesehen.