Aufträge und Rahmenvertrag über bis zu 600 MW mit neuseeländischem Energieversorger Meridian Energy Ltd

Aufträge und Rahmenvertrag über bis zu 600 MW mit neuseeländischem Energieversorger Meridian Energy Ltd

NEG Micon hat zwei Aufträge vom größten Energieversorgungsunternehmen Neuseelands, der Meridian Ltd, über die Lieferung von insgesamt 105 Windenergieanlagen der Typen NM72 und NM82 erhalten, die in Neuseeland und Australien errichtet werden sollen. Das Gesamtvolumen der beiden Aufträge wird mit etwa EUR 150 Millionen beziffert. Die WEA sollen planmäßig 2004 geliefert werden.Die georderten WEA sind die ersten, die gemäß einem Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 600 MW in Neuseeland und Australien zu installierender Leistung geliefert werden, der ebenfalls von Meridian Energy und NEG Micon abgeschlossen wurde.

Die Bestellung für Neuseeland umfasst die Lieferung von fünfundfünzig Einheiten des Windenergieanlagentyps NM72 IEC I (Starkwindklasse), jede mit einer Nennleistung von 1,65 MW, für das Projekt Te Apiti, das im nördlichen Teil des Landes in der Nähe von Wellington umgesetzt werden soll. Die Bestellung für Australien ist unverbindlich und betrifft die Lieferung von fünfzig Einheiten des WEA-Typs NM82, jede mit einer Nennleistung von 1,65 MW, für das Windparkprojekt Wattle Point Wind Farm auf der Halbinsel Yorke in Südaustralien. Die WEA für Australien sollen ebenfalls planmäßig 2004 geliefert werden.

“Meridian Energy ist ein großes und angesehenes staatliches Stromversorgungsunternehmen, das sowohl in Neuseeland als auch in Australien tätig ist. Wir freuen uns sehr, dass das Unternehmen NEG Micon als Lieferanten für seine ersten Windenergieprojekte gewählt hat, von denen eines das erste Projekt in Neuseeland mit Windenergieanlagen in der Megawattklasse sein wird. Bei dem anderen Projekt wird es sich um eines der bis dato größten Windenergieprojekte in Australien handeln. Gleichzeitig bedeutet Te Apiti unseren Durchbruch in Neuseeland”, so Thomas Karst, der Leiter der internationalen Vertriebsabteilung von NEG Micon.

Neuseeland - ein Markt mit Potential und eindeutigen Standpunkten
Neuseeland ist als umweltbewusste Nation bekannt, und Wind wird als integrierte Energiequelle betrachtet.

“Neuseeland hat beneidenswerte Windressourcen: mehrere Landstriche haben durchschnittliche Windgeschwindigkeiten von etwa zehn Metern pro Sekunde. Und da Wind die beste Komplementärenergiequelle zur Wasserkraft ist, sehen wir ein beträchtliches Potential für die weitere Expansion der Windenergie im Land”, erklärt Thomas Karst.

Laut Aussage des Unternehmensleiters Keith Turner beabsichtigt Meridian Energy, zu einer künftigen Expansion der Windenergie in Neuseeland beizutragen.

“Meridian Energy baut ein blühendes Windenergiegeschäft in Neuseeland sowie in Australien auf. Unser Ziel ist die Entwicklung und der Betrieb von Weltklasse-Windparks, die Mehrwert schaffen und eine Alternative zu nicht nachhaltigen Energiequellen bieten”, so Keith Turner.

Professionelle Zusammenarbeit
Te Apiti und Wattle Point sind die ersten Windenergieprojekte von Meridian Energy, aber beide Parteien bewerten ihre Zusammenarbeit an den Projekten als äußerst professionell und positiv:

“Meridian Energy ist ein sehr kompetenter Partner. Während unserer Verhandlungen hat das Unternehmen bewiesen, dass es gut auf seine ersten Windenergieprojekte vorbereitet ist”, urteilt Thomas Karst.

“Einer der Gründe, weshalb wir uns für NEG Micon als Lieferanten entschieden haben, ist, dass die Windenergieanlagen von NEG Micon voll und ganz unseren Anforderungen entsprechen. NEG Micon ist außerdem ein professioneller und flexibler Partner, wodurch das gesamte Verfahren viel strukturierter und positiver abgelaufen ist”, schließt Keith Turner.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Präsident von NEG Micon, Torben Bjerre-Madsen, unter der Telefonnummer +45 87 10 50 00 zur Verfügung.