Außensteckdose

Im heimischen Garten oder bei Arbeiten auf dem Hof wird Strom für die unterschiedlichsten Gelegenheiten benötigt und - wer kennt das nicht - oft ist es ein recht "schwieriges Unterfangen", mit Hilfe von endlos langen Kabeln und Steckdosenvorrichtungen, welche sich nur im Haus oder (im besten Falle) vielleicht im Gartenhäuschen befinden, die notwendige Energie zu erhalten.

Sei es einfach "nur" zum Rasenmähen, zum Äste absägen oder vielleicht auch, um eine Gartenleuchte zu erhellen. Außensteckdosen sind in jeder Hinsicht also eine äußert hilfreiche Erfindung und erleichtern dem (Hobby-)Gärtner so manche Arbeit um ein Vielfaches. Wer einen Garten hat, möchte hier natürlich nicht immer nur arbeiten, sondern z. B. bei Gartenpartys seine gehegten Anlagen und Beete "zur Schau stellen" oder aber einfach nur ein Buch lesen. Aber: Lampen oder auch die Musikanlage, bzw. die Gartenhausbeleuchtung funktionieren bekanntermaßen nicht ohne Strom.

Daher sind auch in diesem Zusammenhang beispielsweise die mobilen Varianten von Außensteckdosen eine hilfreiche Methode. Denn sie können in Sekundenschnelle mit Hilfe von Erdspießen in den Rasen oder in den Erdboden eingelassen werden und sind bereits mit entsprechenden Anschlüssen für die Stromzufuhr ausgestattet.

Selbstverständlich sind sie mit einem Regen- und Spritzwasserschutz ausgestattet, so dass bereits im Vorfeld jegliche (Brand-)Gefahr aus dem Weg geräumt ist.