Balkone in Rum

Balkone in Rum

Die ILF Beratende Ingenieure ZT GmbH ist mit knapp 600 Mitarbeitern eine der führenden unabhängigen Ingenieurfirmen für Industrie- und Infrastrukturprojekte. Im Herbst 2004 hat das international tätige Unternehmen seinen neuen Firmensitz in Rum bei Innsbruck bezogen. Das moderne Gebäude mit 150 Büroräumen auf ca. 12.000 qm Gesamtnutzfläche liegt in landschaftlich reizvoller Umgebung. Der kreisrunde Komplex umschließt einen zentralen Innenhof und ist innen wie außen auf allen Ebenen von umlaufenden Balkonen umgeben.
Die Abdichtung erfolgte mit dem Klassiker Kemperol V 210, einem Flüssigkunststoff auf Basis von ungesättigtem Polyester. Ing. Wilhelm Rauschmayer, Inhaber der Isobau G.m.b.H. in Linz, hatte zunächst den Auftrag erhalten, 300 lfd. Meter Hochzüge mit Kemperol abzudichten. Im Gespräch mit dem Bauleiter gaben die Produkteigenschaften den Ausschlag, Kemperol auch auf den Balkonen einzusetzen. Da die Laufflächen der teilweise extremen Bergwitterung ungeschützt ausgesetzt sind, überzeugten vor allem die Dauerelastizität von - 30 °C bis + 90 °C sowie die UV-Beständigkeit den Auftraggeber. Auch die unvermeidlichen Bauwerksbewegungen nimmt die praxisbewährte Abdichtung, die sich vollflächig mit dem Untergrund verbindet, langzeitsicher auf.

Einlagig mit Quarzsand

Insgesamt dichtete Isobau ca. 1.500 qm umlaufende Balkone und Dachterrassen sowie 250 lfm Dehnfugen „flüssig“ ab. Vorbehandelt wurde der Betonuntergrund mit der Kemperol EP-Grundierung. Der Primer bildet eine Sperrschicht nach unten und gewährleistet einen optimalen Haftverbund. Die Verarbeitung des vliesarmierten Flüssigkunststoffs erfolgte einlagig im bekannten Dreischrittverfahren: Die erste Lage wird auf dem Untergrund vorgelegt und mit der Perlonrolle gleichmäßig verteilt. Das Armierungsvlies wird blasenfrei eingerollt. Die Vliesarmierung ist unverzichtbar. Sie gewährleistet die Rissüberbrückung und erhöht die Reißkraft. Abschließend wird Kemperol nass-in-nass nachgelegt und das Vlies vollständig durchtränkt. Vollflächig haftend härtet der dauerelastische Flüssigkunststoff vor Ort zu einer homogenen Abdichtung aus. Da die Balkone begangen werden, wurde als Verschleißschutz Quarzsand in die feuchte Abdichtung eingestreut und die Oberfläche mit Kemperdur Finish versiegelt. (Elvira Döscher)

Architekt: Architekturbüro PARSON & SCHMIDT
Auftraggeber und Bauleitung:
ILF Beratende Ingenieure, Rum bei Innsbruck
Kemper System Partner:
Isobau G.m.b.H., Linz
Das Material: Kemperol EP-Grundierung, Kemperol V 210 Abdichtung
Kemperdur Naturquarz, Kemperdur Finish

Hersteller: KEMPER SYSTEM GmbH & Co. KG
Holländische Straße 36
D-34246 Vellmar
Tel. +49 561 8295-0
Fax +49 561 8295-10
E-Mail: post@kemper-system.com
www.kemper-system.com
Ein Unternehmen der IBG-Gruppe.

Fotos: Wolfgang Hauck