Barrierefreies Bauen mit System

Barrierefreies Bauen mit System

Die demographische Entwicklung in Deutschland stellt die Alter-spyramide auf den Kopf. Damit verändern sich zwangsläufig auch die Anforderungen an das Bauen. Der Fokus richtet sich, ausge-hend vom behindertengerechten Bauen, auf das seniorengerechte Bauen, eine Entwicklung, von der wohlgemerkt auch die Jungen in Form von mehr Sicherheit und Bequemlichkeit profitieren. Senio-rengerechtes Bauen erfordert u.a. barrierefreie Übergänge. Es geht darum, Stolperfallen und andere Unfallgefahrenstellen möglichst zu minimieren, z.B. beim Übergang aus dem Wohnbereich auf den Balkon oder die Terrasse. Im Blick auf die sichere, rückstaufreie Entwässerung eine konstruktive Herausforderung.
Schließlich stellt das „Barrierefreie Bauen“, hier der weitgehende Ver-zicht auf Schwellen beim Übergang aus dem Wohnbereich auf Balkon oder Terrasse, eine Abweichung von den Anerkannten Regeln der Technik dar und ist daher unter Berücksichtigung der besonderen Risi-ken und Gefahren gesondert zu vereinbaren. Ausführende und Planer unterliegen dabei der Hinweispflicht. Die Flachdachrichtlinie und die DIN 18195 fordern bei vergleichbaren Anschlüssen eine Regelhöhe von 150 mm. Eine Unterschreitung ist in Sonderfällen wie Balkonen oder Ter-rassentüren möglich, wenn im unmittelbaren Türbereich ein Ablauf vor-handen ist oder gesonderte Maßnahmen wie z.B. Vordächer gegen ein-dringendes Wasser schützen. DIN 18024/18025 fordert für schwellenlo-ses Bauen einen maximalen Niveauunterschied von 25 mm. Wün-schenswert wären 0 mm. Technisch machbar ist das, wenn die kon-struktiven Voraussetzungen stimmen, so etwa beim Zusammenwirken der Hersteller Alumat, GUTJAHR und Henkel Bautechnik / WOLFIN.

Ohne Stolperfallen dicht
Alumat bietet sowohl für Holzaußentüren wie für Kunststoff- und Metal-laußentüren das innovative Magnet-Türdichtungssystem MFAT an: eine Magnet-Doppeldichtung kombiniert mit einer verstellbaren Silikon-Schleifdichtung, wobei die vorgefertigten Türschwellen eine Anschluss-möglichkeit für WOLFIN bereithalten.
Der Name GUTJAHR steht für innovative Entwässerungslösungen für Balkone und Terrassen, also das „verbindende“ Element zwischen be-gehbarer Nutzschicht und Abdichtungsschicht. Das neue AquaDrain BF, eine Sonderkonstruktion mit geringem Spritzwasseranfall, ausreichen-dem Abflussquerschnitt und Schmutzgitter gegen Verstopfung sichert als Drainage die Entwässerung und stellt gleichzeitig die weitgehende Niveaugleichheit zwischen Nutzbelag und Türschwelle her.
WOLFIN IB bzw. WOLFIN M als Abdichtung unter der Drainschicht und im Anschlussbereich zur Türschwelle schützt das Bauwerk, also die Bal-konplatte bzw. den Terrassenunterbau sowie den Anschlussbereich am aufgehenden Mauerwerk zuverlässig gegen Regen und Spritzwasser.

Alles zusammen ein hochwertiges Gesamtsystem, mit dem das ausfüh-rende Handwerk auf dem zukunftsträchtigen Markt des seniorengerech-ten Bauens bzw. Umbauens nicht seniorengerechter Bausubstanz auf der sicheren Seite ist. HS

Weitere Informationen über WOLFIN und Teroson finden sich auch im Internet unter www.wolfin.de bzw. www.teroson-bautechnik.de.