Beachten beim Entsorgen von Bauschutt und Bauabfälle

Auf jeder Baustelle - privat oder gewerblich - fällt Bauschutt/Bauabfälle an, aber beachten Sie beim entsorgen:

Sie sollten nicht den anfallenden Bauschutt ( Abbruch, Plastik, Restbeton usw. ) in die Baugrube schütten und den Abfall als Füllmaterial der Baugrube benutzten, erstens wäre das nicht gut für die Umwelt und zweitens auch nicht gerade Vorteilhaft für den Bau ( schlechte Verdichtung der Baugrube, Nachsacken, hinderlich beim abdichten der Kellerwände usw. ).

flacher baustellencontainer fuer abfaelle die beim hausbau meistens bauschutt anfallenAber auch beim richtigen Entsorgen ( Containerdienst ) ist einiges zu beachten !

Wichtig ist das richtige trennen der Baustoffe, d.h. immer ! Steine, Beton, Ziegel usw. in einen Container füllen, Papier, Holz !, Kunstoff, Plastik usw. in einen anderen Container füllen, KEIN Mischcontainer machen, bei Mischabfällen kann die Tonne Aball bis zu 200 Euro und mehr kosten ! was um einiges mehr als bei getrennten Container der Fall ist.

Auf keinen Fall !!! Ölkanister, Reste an giftigen Stoffe usw. in den Bauschuttcontainer/Abfallcontainer füllen, wird dies vom Abfallunternehmen entdeckt, kann dieser die Kosten der Entsorgung und bei ganz viel Pech, die Kosten der Reinigung der Abfallgrube ihnen in Rechnung stellen....