Behinderte Menschen fordern von Politikern Antworten / Wahlprüfsteine jetzt auch im Internet

Behinderte Menschen fordern von Politikern Antworten / Wahlprüfsteine jetzt auch im Internet

Am 18. Februar hatte der Behindertenbeirat des Landes alle großen Parteien des Landes zu einer Diskussionsrunde geladen. Wigbert Schwenke (CDU), Friedemann Scholze (FDP), Norbert Bischoff (SPD), Dr. Detlef Eckert (Linkspartei.PDS) und Torsten Giefers (Bündnis 90 Die Grünen) standen Rede und Antwort. Vom Behindertenbeirat bzw. den Gremien des Runden Tisches der Behinderten waren Fragen vorbereitet worden, die den Menschen mit Behinderungen besonders unter den Nägeln brennen. Dazu zählen das Persönliche Budget, die Barrierefreiheit, Integration an Schulen und das Blinden und Gehörlosengeld.
Der Behindertenbeauftragte der Landesregierung, Adrian Maerevoet sagte: ´Ich freue mich, dass die Parteien so kompetente Diskussionspartner entsandt haben. Selbst wenn die Parteien teilweise kontroverse Positionen vertreten, eint offenbar alle, dass sie sich noch mehr als bisher für die Menschen mit Behinderungen in Sachsen-Anhalt einsetzen wollen. Nehmen wir Sie beim Wort´. Insgesamt bewertet Maerevoet die erste Veranstaltung dieser Art als Erfolg.

Um den etwa 250.000 Wählerinnen und Wählern mit Behinderungen eine unabhängige Möglichkeit zu geben, sich zu informieren, können die von den Parteien gegebenen Antworten auch im Internet unter www.ms.sachsen-anhalt.de unter Behindertenhilfe, Aktuelles eingesehen werden.

Pressestelle im Ministerium für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-AnhaltTurmschanzenstr. 2539114 MagdeburgTelefon:(0391)567-4608(0391)567-4612Fax: (0391)567-4622Email: MS-Presse@ms.lsa-net.deInternet: www.ms.sachsen-anhalt.dewww.kinderministerium.de

Quelle: Meldung von Ministerium f. Gesundheit u. Soziales Sachsen-Anhalt bei