Bei der Planung und beim Einbau der Beleuchtung sollte man als Bauherr und Handwerker einiges beachten

Beim Hausbau sind natürlich viele Punkte und Details sehr wichtig, denn schließlich möchte man ja, dass in den eigenen vier Wänden später einfach alles stimmt.

Gerade die richtige Beleuchtung der Räume ist ein Punkt, über den man sich gemeinsam mit dem Elektriker und anderen Handwerkern Gedanken machen muss, denn nur, wenn man schon im Vorfeld weiß, wie diese aussehen soll, kann man auch die Leitungen passend dazu verlegen. Eine sehr schöne und nicht ganz so alltägliche Möglichkeit, seine eigenen vier Wände zu beleuchten sind dabei die sogenannten Klavier-Leuchten. Den meisten sind Klavier-Leuchten gerade aus der Musik ein Begriff, dies liegt daran, dass diese Lampen hier auch ihren Ursprung haben, denn ursprünglich wurden sie nur dazu verwendet, dem Pianisten an seinem Instrument Licht zu spenden, was gerade bei weniger guten Lichtverhältnissen von Bedeutung war. Inzwischen sind Klavier-Leuchten längst nicht mehr nur zu diesem Zweck verwendbar. Sie werden mehr und mehr bei der Beleuchtung von Wohnräumen verwendet, und das auch in Haushalten, in denen keine Musiker leben. Zum einen liegt das sicher an ihrer hervorragenden Eignung als Lichtquelle, da sie ein gleichmäßiges und verhältnismäßig starkes Licht liefern, das dennoch nicht all zu grell ist. Zum anderen ist es aber auch auf die unzähligen Designs und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zurückzuführen.

Mit Klavierleuchten kann man nicht nur dunkle Ecken in einem Raum hervorragend beleuchten, sie lassen sich auch zu vielen anderen sowohl nützlichen als auch dekorativen Zwecken einsetzen. So machen sie sich beispielsweise in einer Zweckentfremdung als Schreibtischbeleuchtung sehr gut, wo sie nicht nur wegen ihrer Größe wunderbar hinpassen, sondern auch wegen ihrer Lichtqualität und den verschiedenen Designs. Egal ob man seine Einrichtung eher im antiken Stil oder im modernen gehalten hat, Klavierleuchten gibt es in so zahllosen Designs, dass sich für jede Einrichtung die passende Leuchte findet. Auch an den Wänden machen sich diese Beleuchtungselemente hervorragend, gerade in einem Teil des Raumes, der nicht übermäßig stark beleuchtet werden muss, wie beispielsweise in einem Wohnzimmer an der Couch. Hier spendet eine Klavierleuchte das ideale Licht zum Lesen von Büchern oder ähnlichen Aktivitäten. Wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob sich diese für den eigenen Zweck eignen oder allgemein zum Haus passen, dann sollte man dies einfach in aller Ruhe mit den Handwerkern besprechen, die in diesen Dingen für gewöhnlich sehr viel Erfahrung haben und daher auch eher etwas dazu sagen können, was gut passt und was weniger gut zu einer Wohnung passt.