Bernhard: Fledermausschutz in Bayern erfolgreich

Bernhard: Fledermausschutz in Bayern erfolgreich

+++ Die Aktion 'Fledermäuse Willkommen' erfreut sich seit dem Startschuss im vergangenen Jahr zunehmender Beliebtheit. In 14 bayerischen Landkreise wurden bereits 120 Plaketten verliehen. 22 weiteren Teilnehmern des Artenhilfsprogramms hat heute Bayerns Umwelt-Staatssekretär Otmar Bernhard zusammen mit dem Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach Armin Nentwig die Auszeichnungsplakette des Umweltministeriums in Hohenburg (Lkr. Amberg-Sulzbach) überreicht. Bernhard: "Fledermausschutz lebt von der Akzeptanz der Bevölkerung, da sich diese gefährdeten Tiere sehr eng den Menschen angeschlossen haben. Wenn Bürgerinnen und Bürger oder Vertreter von Institutionen in ihren Gebäuden Quartiere für die Flugakrobaten zur Verfügung stellen, schaffen sie entscheidende Voraussetzungen für einen Erfolg des Artenhilfsprogramms Fledermäuse." Bernhard ermunterte Hausbesitzer, sich an der Aktion zu beteiligen: "Diese ungewöhnlichen, aber leisen Untermieter sind für jeden Winkel in einem Dachstuhl oder hinter einer Holzverschalung dankbar und vertilgen gleichzeitig lästige Insekten." +++
Fledermausschutz nimmt nach den Worten des Staatssekretärs in Bayern einen hohen Stellenwert ein. So könne die Zusammenarbeit der staatlichen Stellen mit Verbänden, den Koordinationsstellen für Fledermausschutz in Süd- und Nordbayern sowie mehr als 250 ehrenamtlich Tätigen beachtliche Erfolge aufweisen. "Die Bestände vieler Arten in Bayern haben sich stabilisiert. Einige Arten, wie beispielsweise das 'Große Mausohr' oder das 'Braune Langohr' konnten sogar von der Roten Liste der bedrohten Arten genommen werden", betonte Bernhard. Insgesamt gibt es im Freistaat inzwischen 22 Fledermausarten. Mit einem geschätzten Bestand von 132.000 Individuen besitzt Bayern das größte Vorkommen der 'Großen Mausohr' in Mitteleuropa sowie bundesweit die einzige Kolonie der 'Großen Hufeisennase'. Im Raum Hohenburg sind 14 der bayerischen Fledermausarten heimisch, darunter das 'Große Mausohr' und die 'Große Hufeisennase'. "Hohenburg und der Oberpfälzer Jura sind ein Eldorado für Fledermäuse", freute sich Bernhard.
Informationen zur Aktion 'Fledermäuse Willkommen' finden sich im Internet unter
http://www.bayern.de/lfu/natur/arten_und_biotopschutz/fledermaus/werwas.htm

Pressefotos allgemein zum Download (72 dpi, 300 dpi)