Bernhard: Infomobil 'Clever anbeißen' weiter auf Tour

Bernhard: Infomobil 'Clever anbeißen' weiter auf Tour

+++ Das bei Jugendlichen beliebte Infomobil 'Clever anbeißen' kann weiter auf Tour gehen. Gesundheitsstaatssekretär Otmar Bernhard stellte heute in München zusammen mit Vertretern der AOK Bayern das neue Konzept vor. "Mit großer Unterstützung der AOK Bayern können wir ein Projekt weiterführen, mit dem sich Jugendliche für das Thema gesunde Ernährung begeistern lassen. Spielerisch können Schülerinnen und Schüler in dem Infomobil erleben, wie sich Bewegungsmangel und falsche Ernährung auf den eigenen Körper auswirken", betonte der Staatssekretär. Die Partnerschaft mit der AOK Bayern bei diesem Projekt zeige, wie durch Zusammenarbeit mehr Prävention erreicht werden kann. "Gemeinsam mit dem Staat wollen wir als AOK Bayern das Gesundheitsbewusstsein bei Kinder und Jungendlichen fördern. Rechtzeitige Weichenstellung spart Kosten im Gesundheitssystem", begründete Fritz Büchler, Bereichsleiter AOK das Engagement der Krankenkasse. Die AOK Bayern unterstützt das 2003 vom Gesundheitsministerium initiierte Projekt und betreut den Einsatz vor Ort. Das Gesundheitsministerium hat in dieses erfolgreiche Projekt insgesamt 475000 Euro investiert und die Tour 2006 mit 25000 Euro unterstützt. +++Der 18 Meter lange und vier Meter breite begehbare Showtruck ist seit No-vember 2003 in ganz Bayern auf Tour. Bislang konnten 1.600 Schulklassen mit rund 42.000 Schülern erreicht werden. "Motivation durch Sensibilisieren ist das Ziel dieser Aktion. Wer um das sensible Zusammenspiel im Körper weiß, geht sorgsamer mit ihm um“, betonte Bernhard. Verhaltensmuster beim Essen prägten sich schon in Kindheit und Jugend ein. Deshalb sei es so wichtig, früh die Weichen für mehr Gesundheit zu stellen.

Weitere Infos zum 'Infomobil' unter
http://www.stmugv.bayern.de/de/gesundheit/giba/gewicht/infomobil.htm

Auch die neuesten Ergebnisse der Schuleingangsuntersuchungen machen deutlich, wie wichtig die konsequente Fortführung dieser Präventionsmaßnahmen ist. Danach liegt der Anteil der übergewichtigen Kinder weiterhin bei etwa 10 Prozent; davon sind etwa vier Prozent extrem übergewichtig. "Im Kampf gegen Übergewicht besonders bei Kindern und Jugendlichen dürfen wir nicht nachlassen. Wir werden deshalb auch das sehr erfolgreiche Modellprojekt Tiger Kids in Kindergärten in Zusammenarbeit mit der AOK schon bald ausweiten", erklärte der Staatssekretär.

Pressefotos allgemein zum Download (72 dpi, 300 dpi)