Betonmaschine - Betonmischmaschine

Auf einer Baustelle gibt es zwei Möglichkeiten an Beton und Mörtel zu kommen, bei größeren Mengen über den Fachhandel indem man Fertigmörtel und Fertigbeton bestellt, diese werden vom Werk per Lkw ( Betonwagen ) auf die Baustelle geliefert und können per Betonpumpe oder Betonbombe ( mit Kran ) entladen werden.

Bei kleineren Beton und Mörtel Mengen lohnt sich aber das bestellen von Fertigmörtel und Fertigbeton nicht, d.h. kleinere Mengen werden auf der Baustelle hergestellt.

Betonmaschine von AtikaDazu braucht der Handwerker Sand, Zement ( Betonkies für Beton ), Wasser und natürlich einen Maschine zum mischen, da dies per Hand zu umständlich wäre - hier kommt die Betonmischmaschine zum Einsatz.

Eine Betonmaschine besteht aus zwei Räder zum versetzen auf der Baustelle, eine Trommel zum aufnehmen und vermischen der nötigen Materialien ( Wasser, Zement, Kies und Sand ), ein Verstellrad ( manche haben auch Fußbremen zum verstellen ) und natürlich den Motor mit Ein- und Ausschalter sowie Anschluß für den Stromkabel.

Beton und Mörtel kann eigentlich jeder machen, man sollte nur auf das richtige Mischungsverhältnis achten, bei Beton der Klasse B25 und Mörtel der Klasse 2 ist das Verhältnis von Sand/Betonkies und Zement 3:1, d.h. drei Schaufel Sand/Kies auf eine Schaufel Zement, Wasser ca. 5 Liter pro Mischung.

Verstellrad der Betonmischmaschine

Trommel mit 140 Liter Fassungsvermögen

Räder der Betonmaschine