Bewährte Lehr- und Lernhilfe grundlegend überarbeitet

Bewährte Lehr- und Lernhilfe grundlegend überarbeitet
Arbeitsproben und Übungsstücke für die Tischlerlehre in zweiter Auflage

Der bundesweit bewährte Leitfaden „Arbeitsproben und Übungsstücke im Tischlerhandwerk“, herausgegeben vom Fachverband Holz und Kunststoff Nordrhein-Westfalen, ist grundlegend überarbeitet worden und jetzt in zweiter Auflage neu erschienen. Die Erneuerung war durch die Novellierung der Tischler-Ausbildungsordnung notwendig geworden.Nur durch ständiges Üben und Überprüfen der handwerklichen Fähigkeiten haben Ausbilder und Lehrlinge die Möglichkeit, Ausbildungsfortschritte festzustellen. Um sich die Grundfertigkeiten anzueignen, erkannte Defizite aufzuarbeiten oder um Sicherheit über das aktuelle Leistungsvermögen zu erlangen, müssen immer wieder praktische Aufgaben gestellt und bewältigt werden. Was für den theoretischen Teil der Tischlerausbildung verschiedene Handbücher sind, die den Lernstoff systematisch in Prüfungsfragen aufbereiten, ist für den Praxisteil der so genannte „Arbeitsproben-Ordner“. Die Sammlung von Übungsstücken und Arbeitsproben ermöglicht dem Tischlerbetrieb, dem Ausbilder in der Überbetrieblichen Ausbildung und auch dem Lehrling selbst einen Leistungsüberblick über die erforderlichen handwerklichen Voraussetzungen zum jeweiligen Zeitpunkt der Ausbildung.
Die zur Zeit 63 Werkstücke sind in drei nach dem Schwierigkeitsgrad unterschiedene Gruppen eingeteilt. Der erste Abschnitt „Übungsstücke“ dient dazu, den Auszubildenden an handwerkliche Fertigkeiten heranzuführen. Ein Großteil der Arbeiten sind so ausgewählt, dass sie von Auszubildenden in der betrieblichen Praxis eigenständig in Handarbeit gefertigt werden können. Die beiden Abschnitte „Arbeitsproben – Zwischenprüfung“ und „Arbeitsproben – Gesellenprüfung“ sind auf den jeweils erforderlichen Leistungsstand des Ausbildungsjahres ausgerichtet. Vorangestellt ist jeweils eine Kurzbeschreibung, wie sie im Rahmen von Prüfungen für die Erstellung und Durchführung von Arbeitsproben formuliert werden.

Von ausgewiesenen Fachleuten
Für die Erstellung und Anfertigung der Übungsstücke und Arbeitsproben benötigt man die gängigen Handwerkszeuge, die einleitend in einer allgemeinen Werkzeugliste zusammengefasst sind. Darüber hinaus werden zu Beginn allgemeine Hinweise zur Erstellung der Arbeiten gegeben. Die Zeichnungserstellung erfolgte mittels CAD-Technik unter Beachtung der geltenden DIN-Normen für die Zeichnungserstellung im Tischlerhandwerk.
Alle Werkstücke wurden von ausgewiesenen Fachleuten der Ausbildung im Tischlerhandwerk erarbeitet, die ihre langjährige Erfahrung bei der Erstellung von Arbeitsproben haben einfließen lassen. „Aus der Ausbildungspraxis, für die Ausbildungspraxis“ sorgt das neue Werk für eine wesentliche Bereicherung der Tischlerlehre.
Die Loseblattsammlung kostet 94,– DM zzgl. MwSt. und Versandkosten und ist über die HKH-Service GmbH, Kreuzstr. 108, 44137 Dortmund, Tel. (02 31) 91 20 10-28, Fax 91 20 10-10, zu beziehen. Wer bereits die Erstauflage besitzt, ist übrigens nicht zum Erwerb des ganzen Neuordners gezwungen. Eine Ergänzungslieferung zum Preis von 39,– DM zzgl. MwSt. und Versandkosten enthält alle Neuerungen und kann problemlos einsortiert werden.