BMBF startet Fotowettbewerb zur Gesundheitsforschung

BMBF startet Fotowettbewerb zur Gesundheitsforschung
Studierende mit kreativen Bildideen gesucht - Kooperation mit SZ Wissen
31.05.2006 - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) prämiert neue Bilder zur Gesundheitsforschung. Studenten und Studentinnen können sich an dem Fotowettbewerb mit ihren kreativen Bildideen bewerben. Die ausgezeichneten Arbeiten werden in SZ Wissen, dem Wissensmagazin der Süddeutschen Zeitung, veröffentlicht. Für die Sieger gibt es attraktive Sachpreise sowie einen bezahlten Fotoauftrag zur Gesundheitsforschung, teilte das Ministerium am Mittwoch in Berlin mit.Einsendeschluss für die Arbeiten ist der 15. August 2006. Teilnehmen können alle Studentinnen und Studenten, die an einer deutschen Universität, Fachhochschule oder Akademie eingeschriebenen sind.
Die Gesundheitsforschung hat sich rasant entwickelt. Krankheiten können besser bekämpft werden oder entstehen erst gar nicht. Medizintechnik, Kunstherzen, Medikamente gegen Alzheimer oder Knochen aus der Retorte - vieles von dem, was heute möglich ist, war vor 50 Jahren noch undenkbar. Doch die Bildwelt der Gesundheitsforschung ist bei Fotos von Mikroskopen und Reagenzgläsern in nüchternen Laboren und dem Arzt im weißen Kittel stehen geblieben. Mit dem Wettbewerb will das BMBF eine zeitgemäße Bildsprache fördern.
Ausführliche Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen auch im Internet: www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/93.php

BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
PressereferatHannoversche Straße 28 - 30 D - 10115 Berlin Telefon: (0 18 88) 57 - 50 50Fax: (0 18 88) 57 - 55 51E-Mail: presse@bmbf.bund.deURL: http://www.bmbf.de/press/

Quelle: Meldung von Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bei