Bundesingenieurkammer veröffentlicht Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2005

Bundesingenieurkammer veröffentlicht Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2005

Die Bundesingenieurkammer, Dachorganisation der 16 deutschen Ingenieurkammern, hat am 22. Juli 2005 Wahlprüfsteine mit insgesamt 18 Forderungen zur Bundestagswahl 2005 veröffentlicht.Die zentralen Forderungen sind:

- die Wiedereinsetzung der Föderalismuskommission mit dem Ziel, Hindernisse für die Berufsausübung von Ingenieuren, die sich aus unterschiedlichen Länderregelungen ergeben, zu beseitigen,

- die Schaffung einer bundeseinheitlichen Berufsausübungsregelung für freiberufliche Ingenieure,

- eine Infrastrukturoffensive,

- die Novellierung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure,

- die Fortsetzung der Initiative Baukultur und Realisierung der vom Bundestag einstimmig beschlossenen Stiftung Baukultur,

- die Beibehaltung des Grundsatzes der Trennung von Planung und Bauausführung sowie die Verankerung dieses Prinzips bei der Reform des Vergaberechts.

Das gesamte Dokument ist unter http://www.bingk.de/3902.htm veröffentlicht.

Es wurde den zur Bundestagswahl antretenden Parteien mit der Bitte um Stellungnahme übersandt. Die eingehenden Rückäußerungen der politischen Parteien werden im Deutschen IngenieurBlatt und unter http://www.bingk.de/ veröffentlicht.