Bundesrat macht jahrelange Arbeit von Ingenieuren und Architekten zunichte

Bundesrat macht jahrelange Arbeit von Ingenieuren und Architekten zunichte

Zur Entscheidung des Bundesrates, die Errichtung einer Stiftung Baukultur abzulehnen, erklärt der Präsident der Bundesingenieurkammer, Dr.-Ing. Karl Heinrich Schwinn, in Berlin: „Mit seiner heutigen Entscheidung hat der Bundesrat nicht nur das einstimmige Votum aller Parteien des Deutschen Bundestages ignoriert. Er hat auch die jahrelange Arbeit aller Kammern und Verbände der Ingenieure und Architekten zunichte gemacht.

Die aus der Initiative Baukultur geborene Idee zu einer Stiftung Baukultur hat auch international große Aufmerksamkeit erregt. Es ist mehr als bedauerlich, dass von den Ländervertretern nationales Renommee verspielt wird, ohne dass auf regionaler Ebene etwas Adäquates angeboten wird.

Die Bundesingenieurkammer bedauert das vorläufige Scheitern der Bundesstiftung Baukultur und wird sich weiter für deren Gründung einsetzen. Die Baukultur eines Landes ist unteilbar “