Dämmputz

Der Dämmputz ist ein Gebäudeputz, bei dem Dämmstoffteilchen, wie zum Beispiel aus Styropor, die zusätzliche Funktion der Wärmedämmung übernehmen.

Des Weiteren gibt es als Zuschlag im Dämmputz den Blähschiefer, auch Perlite genannt und den Naturfaser. Man solle nicht meinen, aber auch der Hanf wird als wärmedämmender Baustoff im Putz verwendet. Wichtig für die Verarbeitung der Putze ist die Dicke, welche mindestens 20mm betragen sollte. So ist eine ausreichende Feuchtigkeitsaufnahme vorhanden und die Dämmung gegeben.

Diesen Dämmputz gibt es nur im Fachmarkt und sollte auch nur von einem Fachmann durchgeführt werden. Auch hier kann nur der Fachmann die richtige Beratung und die richtigen Argumente für die jeweilige Art und Weise des Verputzens erbringen.

Genannt wird der Dämmputz in der Regel WDVS - d.h. Aufbau:

- Hintermauerwerk-Rohbau

- Dämmung z.B. Styrodur, Styropor

- Vorputz und Hauptsputz