Dämmung Dämmstoffe z.B. Fassadendämmung über den Winter offen lassen ?

Jetzt noch schnell die alte Fassade Dämmen und die Dämmplatten ( Dämmwolle oder Styropor ) über den Winter "Offen" lassen ?

Gerade beim Altbau oder Neubau ( Rohbau ) ist eine "Offene " Fassade ( Mauerstein / Beton ) eine reine Energieschleuder ! deshalb versucht noch der ein oder andere Bauherr/Handwerker kurz vorm ersten Schnee/Frost die Fassade so gut wie möglich "zu Dämmen", in der Regel funktioniert das auch, ab und an passt es aber nicht mehr von der Zeit und die Dämmung muß über den Winter "Offen" liegend den Witterungseinfüsse standhalten - ist das möglich ? bzw. schädlich für die Dämmung ?

Je nach Dämmstoffart ( Produkt ) sollte diese NICHT über die komplette Winterzeit der Witterung, vor allem der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, da UV-Strahlen die Dämmung zerstören können !

Styropor ( WDVS Fassade ) - Feuchtigkeit ist hier weniger die Problem, UV-Strahlen sind Negativ, d.h. wenn die Styropor-Dämmplatten längere Zeit ( laut Hersteller mehr als 2-3 Monate ) den Sonnenstrahlen ausgesetzt sind, kann es Probleme geben, sieht man z.B. an der "Farbe" der Dämmplatten, von "Weiß zu Gelb " !

Styrodur ( WDVS Fassade, Klinkerfassade ) sollte laut eigenem unfreiwilligen ! "Test" keine Probleme geben, keine Verfärbung der Dämmplatten, auch nach 2 Jahren !

Holzwolle, Steinwolle, sonstige Dämmstoffe - Mineralwolle - auch wenn z.B. Kerndämmung mit Vliesschicht, sollte nicht längere Zeit ( weniger wegen der UV-Strahlen, sondern wegen der Feuchtigkeit ) der Witterung ausgesetzt sein.