Dämmung hinter der Klinkerfassade

Wie beim Außenputz ( WDVS ) muß / sollte auch je nach Aufbau des Rohbaumauerwerks zwischen Mauerwerk der Hauswand und Klinkerfassade eine Dämmung für die Isolierung des Hauses eingebaut werden.

Durchgesetzt haben sich in den letzen Jahren Kerndämmplatten ( Isover oder Rockwool ), die Zeiten wo nur eine Luftschicht von mindestens 4 cm ! verbaut worden ist sind seit langem vorbei...

Dämmplatten Kerndämmung und Styrodurdämmplatten hinter KlinkermauerwerkDachpappe - Dachschweißbahn im Fußbereich hinter dem Klinkermauerwerk als Isolierung

Hier bei dieser Baustelle ( Umbau - Anbau einer Aldifiliale ) wurde im unteren Bereich ( Styrodurplatten - Druckfestere Dämmung  ) anstatt Kerndämmplatten verbaut ( leider wurde nicht ganz sauber mit dem Brenner zum verschweißen der Dachpappe " Schutz gegen Feuchtigkeit im Fußbereich des Hintermauerwerkes " gearbeitet, die Styrodurplatten haben einiges vom "Feuer" des Gasbrenners abbekommen... )

Gut zu sehen, die Kerndämmplatten ( Isover ) und die Styrodurplatten werden mit Luftschichtanker gehalten, die Luftschichtanker sind mit der Wand verbunden und werden beim klinkern in die Schicht/Fuge des Klinkermauerwerkes eingelegt ( verhindern das "nach hinten " kippen der Klinkerfassade ).

Normalerweise sollten pro QM mindestens 5 Anker gesetzt werden, im Bereich von Dehnungsfugen und Hausecken/Fensterecken/Türecken usw. jeweils alls 30 cm.