Deklaration: Rechte der Energieverbraucher

Deklaration: Rechte der Energieverbraucher
(8. November 2004) Die Hauptversammlung des Bundes der Energieverbraucher in Bonn hat eine Erklärung zu den Rechten der Energieverbraucher beschlossen. Der bisherige Vereinsvorsitzende Dr. Aribert Peters wurde von der Hauptversammlung für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt (Foto). Der Bund der Energieverbraucher fordert sieben elementare Rechte für alle Energieverbraucher: Versorgung, Information, Wahlfreiheit, Vertretung, Schadensbehebung, Sicherheit und Nachhaltigkeit. Die Politik, die Rechtssprechung, die Versorgungsunternehmen und vor allem die Verbraucher selber müssen diese Rechte umsetzen.

Die Unterstützung der Erklärung zu den Rechten der Energieverbraucher wurde von der Hauptversammlung des Bundes der Energieverbraucher am 7. November 2004 einstimmig beschlossen. Die Erklärung zu den Rechten der Energieverbraucher ist kein rechtlich bindendes Dokument wie ein Gesetz oder eine Verordnung. Ihr kommt jedoch als Willenserklärung eine politische und auch praktische Bedeutung zu.

Eine nahezu gleichlautende Erklärung hat die britische Verbraucherschutzorganisation EnergyWatch veröffentlicht. Durch den Diskussionsprozess und die Unterzeichnung der Erklärung rücken die Rechte der Energieverbraucher in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Zugleich mit der Diskussion und Unterzeichnung wird die Durchsetzung der Verbraucherrechte voranzuschreiten.

Alle Personen und Institutionen sind aufgerufen, durch Unterzeichnung der Erklärung einen Beitrag zur Verwirklichung dieser Verbraucherrechte zu leisten.

Um die ganze Seite mit der Erklärung zu sehen und ggf. zu unterzeichnen, bitte hier klicken!