Den Kies zusammenhalten

Optimalen Halt von Kiesauflasten bei Flachdächern mit vorgehängten Rinnen gibt die neue, stabile Kiesfangleiste aus rostfreiem Edelstahl des Mannheimer Flachdachspezialisten FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG. Die 60 mm hohen und aus 2 Meter langen Teilstücken bestehenden Leisten lassen sich sowohl auf der Premiumdachbahn Rhepanol® fk als auch auf der bewährten PVC-Dachbahn Rhenofol® einsetzen. Unterschiede gibt es nur in der Art der Befestigung.Für die Befestigung der optisch ansprechenden Lösung auf Rhepanol® fk werden die Halter direkt auf die Flächenabdichtung aufgelegt und mit nur 2 Befestigern im Untergrund fixiert. Dadurch wird die Kraft direkt in den Untergrund eingeleitet. Mittels des in den Halter integrierten Abdeckbandes kann anschließend eine wasserdichte Verbindung hergestellt werden.

Sollen die Kiesfangleisten auf einem Dach mit einer Rhenofol-Abdichtung verlegt werden, müssen zunächst Rhenofol-Anschlussbleche im Bereich der Kiesfangleiste als Verankerung des Halterungssystems angeordnet werden. Hierüber wird die Flächenabdichtung verlegt und auf den materialhomogenen Anschlussblechen im Bereich der Halter vollflächig aufgeschweißt. Die Halter können dann unmittelbar auf die Flachdachabdichtungs aufgelegt werden. Jeder Halter wird auf der Flächenabdichtung fixiert, indem ein 40 mm x 120 mm großer Dachbahnstreifen in den Halter eingelegt und mit der Flächenabdichtung vollflächig, auch in der Halteraussparung, thermisch verschweißt wird.

Für die saubere Eckausbildung werden spezielle Formteile angeboten, in die die Kiesfangleisten einfach nur einzuschieben sind. Auch lassen sich die Kiesfangleisten vor Ort mit üblichen Schneidwerkzeugen, wie Blechscheren, bearbeiten.

Geliefert werden die neuen Edelstahl-Kiesfangleisten in Paketen zu je 10 Leisten á 2 Metern Länge sowie den für die Montage erforderlichen Haltern und Klammern.