Denkmalschutz

Denkmalschutz

Wenn Handwerk zur Kunst wird
Dachdecker erhalten wertvolle Bausubstanz

Ob König Ludwigs Märchenschloss Neuschwanstein, der Kölner Dom, die Dresdner Semperoper oder das Holsten-Tor in Kiel diese historischen Gebäude haben eines gemeinsam: Ohne ein intaktes Dach gäbe es sie nicht mehr. Und dafür, dass ihre Dächer diese „Kunstschätze“ schützen, haben erfahrene Dachdecker gesorgt.Wenn von „Handwerkskunst“ die Rede ist, denkt man meist zuletzt an das Dachdeckerhandwerk. Doch gerade diese Handwerker und ihre Fähigkeiten sind gefragt, wenn historische Bausubstanz geschützt und für die nachfolgenden Generationen erhalten bleiben soll.