Der Gerätekraftwagen

Gerätekraftwagen

Gerätekraftwagen sind Sonderfahrzeuge des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr zur Aufnahme von Geräten, welche für alle möglichen Sondereinsätze benötigt werden. Dazu gehört sowohl ein Spreizer zum Öffnen eingeklemmter Fahrzeugtüren sowie eine große Hydraulikschere zum Durchtrennen von Fahrzeugholmen, um eingeklemmten Personen zu helfen. Des Weiteren befindet sich auf jedem Gerätekraftwagen eine Trage zur schnellen Bergung von verletzten Personen. Ein Gerätekraftwagen besteht aus dem Chassis, dem Führerhaus mit Doppelkabine, damit notfalls bis zu sechs Personen in diesem Fahrzeug befördert werden können. Anschließend folgt bis zum Fahrzeugende ein großer Kasten mit mehreren Einteilungen auf beiden Seiten, um die erforderlichen Geräte sicher zu verstauen. Dieser gesamte Kasten lässt sich sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite durch zwei Rollläden auf jeder Seite öffnen und schließen.