Der Zeitmietvertrag im Mietrecht

Im Mietrecht ist auch der Zeitmietvertrag geregelt. Wie ist der Name schon sagt, handelt es sich um einen befristeten Mietvertrag. Meistens werden zwar die Wohnungen auf unbefristete Zeit hin vermietet, doch gibt es auch hier Ausnahmen. Der Vermieter muss einen Grund angeben, warum er einen solchen Vertrag vereinbart. So kann es sich um Eigenbedarf handeln oder notwendige Renovierungsarbeiten, die noch nicht vorgenommen werden konnten. Der Vermieter ist laut Mietrecht dazu verpflichtet, den Mieter über die Dauer des Vertrages aufzuklären.

Im Vertrag sollte also die Vertragsdauer ebenfalls stehen, um Missverständnissen vorzubeugen. Der Mieter ist in diesem Falle nicht dazu verpflichtet, einen solchen Mietvertrag einzugehen.