Deutsch-Indische Energiekooperation: Indischer Energieminister kommt im

Deutsch-Indische Energiekooperation: Indischer Energieminister kommt im
November zur "New Energy Markets 2006" in den Wissenschaftspark
Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (iwr-pressedienst) - Die deutsch-indische Zusammenarbeit
in Energiefragen soll intensiviert werden, so die Botschaft des von
Bundeskanzlerin Merkel und dem indischen Premierminister Singh auf der
diesjährigen Hannovermesse eingerichteten "Deutsch-Indischen
Energieforums." Zur Konkretisierung dieser Partnerschaft reist der
indische Energieminister Sushil Kumar Shinde Anfang November nach
Deutschland. Zum Auftakt seines Besuchs wird er am Dienstag, den
7.November im Wissenschaftspark Gelsenkirchen erwartet. Dort wird er auf
dem internationalen Symposium "New Energy Markets 2006 - Focus on India"
eine Grundsatzrede zur indischen Energiepolitik halten und dabei auf
Kooperationsmöglichkeiten für die deutsche Energiebranche beim Ausbau des
indischen Energiesektors eingehen. Die Stromerzeugung in hocheffizienten Kohlekraftwerken
(Clean-Coal-Technologien) und die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien
(insbesondere Bioenergie und Solarenergie) sind zentrale Themen des
deutsch-indischen Energieforums und werden auch bei dem dreitägigen
Symposium in Gelsenkirchen im Vordergrund stehen. In den jeweiligen
Technologiefeldern werden indische Experten aus erster Hand über die
Marktentwicklung, aktuelle Rahmenbedingungen und Kooperationsmöglichkeiten
informieren. Deutsche Unternehmen werden über ihre Erfahrungen im
indischen Energiemarkt berichten.

Zur Absicherung des wirtschaftlichen Aufschwungs in den Metropolen und
zur Bekämpfung der Energiearmut in ländlichen Regionen hat sich die
Regierung des Landes ehrgeizige Ziele gesetzt: So soll die
Erzeugungskapazität des Kraftwerksparks allein zwischen 2008 und 2012 um
mehr als 100.000 MW wachsen, wozu Investitionen in Höhe von rund 150
Milliarden Euro benötigt werden. Unter der Devise "Strom für alle
indischen Haushalte" sollen 140.000 bisher unversorgte Dörfer bis 2012 mit
Energie versorgt werden, wobei die dezentrale Energieerzeugung auf Basis
erneuerbarer Energien eine große Rolle spielen wird.

"Mit dem Symposium bieten wir der deutschen Energiebranche die
Möglichkeit, sich vor der eigenen Haustür über die enormen Potenziale des
Wachstumsmarkts Indien zu informieren und Kontakte zu Entscheidungsträgern
und Unternehmen zu knüpfen", so Dr. H.P. Schmitz-Borchert, Geschäftsführer
des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen.

Die Veranstaltung wird vom Land Nordrhein-Westfalen und der
Europäischen Union gefördert und von folgenden Organisationen unterstützt:
Deutsch-Indische Handelskammer (IGCC), Federation of Indian Chambers of
Commerce and Industry (FICCI), The Energy Resources Institute (TERI),
Ostasiatischer Verein e.V., Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE),
Bundesverband Solarwirtschaft (BSW), Landesinitiative Zukunftsenergien NRW
und Kompetenznetzwerk Kraftwerkstechnik NRW.

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter:
http://www.wipage.de/nem2006