Die eigene Immobilie: In jeder Lebensphase zu Hause

Die eigene Immobilie:
In jeder Lebensphase zu Hause

Beim Erwerb schon an später denken / Barrierefreiheit für selbstständiges Wohnen und Leben / Bausparvertrag sichert die Finanzierung

In den eigenen vier Wänden wohnen und älter werden das wünschen sich die meisten Deutschen. Ob sich die Eigentümer aber auch noch wohlfühlen, wenn die Kinder aus dem Haus sind oder das Treppensteigen beschwerlich wird, darüber entscheidet eine rechtzeitige Planung. Egal ob mit Kindern oder im Alter flexible Grundrisse, schwellenfrei zugängliche Räume und breite Türen machen das Wohnen in jeder Lebensphase komfortabler. „Wer dies gleich richtig einplant, hält Aufwand und Kosten niedrig und steigert sogar den Wert der Immobilie“, wissen die Experten der Landesbausparkassen (LBS).Viele Menschen wollen in den eigenen vier Wänden nicht nur ihre Kinder groß ziehen, sondern auch im Alter ein selbstständiges Leben führen. Damit das Eigenheim darauf vorbereitet ist, sollten Bauherren und Käufer die Anforderungen an lebenslanges Wohnen von Anfang an berücksichtigen:

· Weniger Stützen und nicht zu viele tragende Innenwände sorgen für einen flexiblen Grundriss. So können die Zimmer schnell in ihrem Zuschnitt verändert werden.

· Ein separater Eingang ermöglicht Zusatzeinnahmen durch eine Einliegerwohnung.

· Ausreichend große Räume bieten Bewegungsfreiheit das erleichtert das Leben jeder Generation.

· Breite Zimmertüren mit mindestens 90 Zentimetern machen das Wohnen angenehmer mit Kindern genauso wie im Alter.

· Gleiches gilt für ein großes Bad mit bodengleicher Dusche.

· Schwellenfreie Zugänge zu Haus und Garten verhindern Stolperfallen.

· Unter der Normhöhe (105 Zentimeter) montierte Lichtschalter fördern die Selbstständigkeit von Kindern und lassen sich auch aus dem Rollstuhl noch gut erreichen.

Käufer von Gebrauchtimmobilien sollten auf diese Aspekte besonders achten und gegebenenfalls gemeinsam mit einem Fachmann prüfen, ob die Wunschimmobilie diese Kriterien erfüllt oder entsprechend umgebaut werden kann. Bei größeren Veränderungen der Bausubstanz sollte immer ein Architekt eingeschaltet werden. Oft sorgen jedoch schon kleinere Maßnahmen für mehr Wohnkomfort.

Wohnkomfort richtig finanzieren

Der Bau oder Kauf des Eigenheimes ist für die meisten Menschen die größte Investition ihres Lebens. Idealer Wegbereiter ist dabei der Bausparvertrag. „Systematisch gespart, kommt schnell ein ansehnliches Guthaben zusammen“, so die LBS-Experten. Zugleich sichern sich Bausparer bereits bei Vertragsabschluss das zinsgünstige Bauspardarlehen. Dieses kann für Neubauten ebenso wie für Umbauten und Modernisierungen eingesetzt werden.

Grafik: LBS