Die Eigentumswohnungen

Immobilien sind eine gute Wertanlage und eine Absicherung für das Alter.

Immer mehr Menschen kaufen Immobilien, um nicht ihr Leben lang Miete zahlen zu müssen – oder um für sich und seine Familie eine sichere Wertanlage für die Zukunft zu haben.
Die meisten Menschen bauen oder kaufen ein Haus, aber eine andere ebenso attraktive Form der Immobilie ist eine Eigentumswohnung. Es gibt vielfältige Gründe eine Eigentumswohnung zu kaufen. Viele wählen die eigene Wohnung, weil ihnen ein Haus vielleicht zu teuer ist oder weil sie zwar in der Stadt wohnen möchten, aber ohne monatlich für eine Wohnung zu zahlen. Besonders junge Leute kaufen sich eher eine Eigentumswohnung als ein Haus im Grünen. Eine Eigentumswohnung in der Stadt hat sehr viele Vorteile. In der Regel fallen lange Anfahrtswege zur Arbeit weg, alle Geschäfte sind in der näheren Umgebung und man lebt nicht abseits von kulturellen Angeboten. Der Weg zum Kino und zum Theater ist kurz und oft ohne Auto zu erreichen. Das macht eine Eigentumswohnung in der Stadt für viele Menschen so reizvoll.
Für Eigentumswohnungen gibt es, wie Häuser auch, viele verschiedene Angebote. Besonders beliebt sind moderne Apartments mit allem Komfort. Aber auch viele schöne Altbauten haben heute Eigentumswohnungen. Das gilt besonders für Häuser, die um die Jahrhundertwende erbaut worden sind. Attraktiv sind diese, meist aufwendig restaurierten Wohnungen schon deswegen, weil zwar die ursprüngliche Baustruktur erhalten geblieben ist, aber die Wohnungen über alle Bequemlichkeiten verfügen, die einen modernen Lebensstil ausmachen.

Wie bei einem Haus auch, sollte man sich vor dem Kauf einer Eigentumswohnung überlegen, wie viel Platz letztendlich benötigt wird. Auch für Eigentumswohnungen gilt, je größer der Wohnraum, desto teurer der Kaufpreis. Laut Aussagen von Maklern sind Wohnungen mit maximal drei Zimmern die beliebtesten. Wer eine Eigentumswohnung über einen Makler kauft, bekommt zwar eine größere Auswahl, muss aber die Maklerprovision bezahlen. Günstiger wird es, wenn man selbst nach einer geeigneten Wohnung sucht. In fast allen Tageszeitungen, aber auch in speziellen Immobilienzeitungen werden Eigentumswohnungen angeboten.

Eine weitere Entscheidung eine Eigentumswohnung einem Haus vorzuziehen, ist der hohe Wiederverkaufswert einer gekauften Wohnung. Dazu kommt, dass der finanzielle Aufwand beim Kauf einer Eigentumswohnung nicht so hoch ist wie bei einem Einfamilienhaus. Man muss sich nicht mit einer sehr hohen Summe über manchmal Jahrzehnte verschulden. Das ist oft für jüngere Leute ein Anreiz, sich für die diese Form des Eigentums zu entscheiden. Viele schließen beim Eintritt ins Berufsleben einen Bausparvertrag ab und kaufen sich dann in einigen Jahren dafür eine kleine Eigentumswohnung als erstes eigenes Heim und auch als gute Kapitalanlage.