Die Haus Sanierung

Sanierung

Der Begriff Sanierung
Unter dem Begriff Sanierung versteht man bautechnisch gesehen die Modernisierung oder Wiederherstellung von Häusern, Gebäuden und sogar von ganzen Stadtteilen, um einerseits Mängel zu beseitigen, die historischen Strukturen wieder herzustellen oder auch nur um die Wohnqualität zu verbessern. Um bereits bestehende Gebäude zu sanieren, muss zuvor ein Gutachten über die Gesamtheit der Schäden erstellt und dokumentiert werden. Zudem müssen durch verschiedene Architekten und Techniker Kostenvoranschläge erstellt werden, und auch eventuelle Möglichkeiten für die Wiederherstellung müssen die Experten erörtern. Das Sanieren geht in sehr vielen Fällen über Instandsetzung und Instandhaltung hinaus bis sogar teilweise zur totalen Modernisierung.

Die Sanierung von Gebäuden
Vor allem bei wichtigen und historischen Gebäuden, die sogar vielleicht unter Denkmalschutz stehen oder vielleicht auch noch zum Weltkulturerbe zählen, müssen hinsichtlich der Sanierung besondere Maßnahmen getroffen werden, wobei auch alte Zeichnungen und Pläne zu sichten sind, wie das Gebäude vor dem Zerfall oder auch vor der Beschädigung ausgesehen hat. Von vielen alten historischen Gebäuden bestehen in den Stadtarchiven teilweise noch architektonische Pläne, welche belegen, wie das Gebäude mit allen Anschlüssen und Besonderheiten ausgesehen hatte. Zudem muss bei denkmalgeschützten Gebäuden grundsätzlich der Denkmalschutz vor Inbetriebnahme der Instandsetzungen hinzugezogen werden, um den zuständigen Stellen nachzuweisen, dass der Denkmalschutz in allen Belangen eingehalten werden kann.

Besonderheiten der Sanierung
Besonders bei historischen Gebäuden, welche zum Weltkulturerbe zählen, sind strengste Auflagen zu beachten, müssen genaue Pläne und auch Zeichnungen von den einzelnen vor der Zerstörung da gewesenen Teilen erstellt werden, damit die erforderlichen Mittel von der Europäischen Gemeinschaft bewilligt werden. So geschah es beispielsweise bei der Frauenkirche von Dresden nach der Öffnung der Grenze, als die Verantwortlichen sehr schnell entschieden haben, dass dieses historische Bauwerk unter allen Umständen saniert werden muss und es in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wird, damit genügend Geldmittel sowohl von der EU als auch vom Bund fließen konnten.

Die verschiedenen Sanierungsmöglichkeiten
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Gebäude zu sanieren. Wenn beispielsweise der komplette Dachstuhl saniert werden muss, begnügt man sich heutzutage nicht mehr damit, nur den kompletten Dachstuhl zu erneuern, sondern nun wird auch zusätzlich eine Dämmung am Dach angebracht, wie es nach dem heutigen Standard der Fall ist. Zudem wird bei dieser kompletten Sanierung auch das Dachgeschoss ausgebaut, um neuen Wohnraum zu schaffen. Bei einer Mauerwerkssanierung, welche ziemlich kompliziert ist, müssen zunächst die alten Mauern gesichert werden, bevor man mit dem Abtragen der schadhaften Teile einer Wand beginnt. Auch in der heutigen Zeit wird des Öfteren eine Asbestsanierung vorgenommen, damit dieser gesundheitsgefährdende Stoff aus dem Gebäude entfernt wird, um ihn durch einen anderen umweltfreundlichen Stoff zu ersetzen.