Dieser Gurt kann Leben retten

Dieser Gurt kann Leben retten

Auf der bauma in München präsentiert die Grammer AG den Actimo XXL erstmals mit Vierpunktgurt

Amberg, 23. April 2007 Die bauma, die vom 23. bis 29. April 2007 in München stattfindet, übertrifft alle Erwartungen. Über 3.000 Aussteller stellen Ihre Innovationen in den Bereichen Bau-, Baustoff-, und Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugerät aus. Der Markt- und Technologieführer GRAMMER AG präsentiert in München den Komfortsitz Actimo XXL für große Baumaschinen erstmals ausgestattet mit einem Vierpunktgurt (Hosenträgergurt). Mehr Sitzkomfort mehr Sicherheit
Sand, Fels, Geröll, Schotter das Offroad-Gelände fordert heraus. Wer hier arbeitet, muss Profi sein, seine Baumaschine beherrschen, sich voll konzentrieren. Dennoch lauern bei diesen Arbeiten auch für Könner ungewöhnlich große Gefahren, einen Überschlag oder eine Rolle seitwärts sollten die Fahrer möglichst unversehrt überstehen können. Kommt das Fahrzeug nämlich erst mal in Schieflage, dann kann der Lenker mit seinem Steuer nicht mehr verhindern, dass die Maschine auf der Seite oder sogar auf dem Dach landet. Wenn der Fahrer in diesem Moment keinen Gurt trägt, wird er durch die Kabine oder - falls die Tür offen ist - sogar heraus geschleudert und schlimmstenfalls vom Fahrzeug erdrückt. Die Statistik zeigt einen erheblichen Rückgang in der Zahl und der Schwere der Unfälle, wenn ein Gurt getragen wird!

Erstmals mit Vierpunktgurt
In München wird der Actimo XXL deshalb erstmals mit einem Vierpunktgurt präsentiert, um den Fahrern von Minenfahrzeugen, Muldenkippern, Radladern und Großbaggern dieses Plus an Sicherheit bieten zu können. Dank des Gurtes wird der Lenker im Falle eines Unfalls oder Überschlags im Sitz gehalten und somit vor Verletzungen durch Anschlagen in der Kabine oder sogar durch Herausschleudern geschützt. Das Verletzungsrisiko wird minimiert - zugleich ist der Tragekomfort ungewöhnlich hoch. Beim Vierpunktgurt standen im übrigen Rückhaltesysteme aus Rennwagen Pate. Der wie ein "H" konstruierte Gurt wird ähnlich wie ein Rucksack angelegt und mit einem Zentralverschluss über Becken und Hüfte geschlossen.

Intelligent und innovativ: die Niederfrequenzfederung
Darüber hinaus macht der Actimo XXL durch seine ergonomischen Qualitäten das Fahren ruhiger, sicherer und in erheblichem Maß rückenschonender. Dafür sorgt die Luftfederung, die speziell für das Schwingungsverhalten von Baumaschinen ausgelegt ist und es nachhaltig verbessert. Diese pneumatische Niederfrequenzfederung absorbiert vertikale Schwingungen weitestgehend. Sie federt Stöße ab und ermöglicht darüber hinaus auch bei höheren Geschwindigkeiten ein entspanntes Fahren. Mit der breiten Scherenfederung wirkt der Actimo XXL zudem den extremen Belastungen entgegen, denen gerade große Radlader oder Muldenkipper ausgesetzt sind. Ein automatisches Positionierungssystem garantiert eine unkomplizierte Einstellung des Sitzes, die Längseinstellung ist über 210 Millimeter variabel. Bis zu 80 Grad lässt sich die besonders lange und gut ausgeformte Rückenlehne neigen. Damit gibt sie optimalen Rücken- und Seitenhalt. Eine pneumatische Lordosenstütze sorgt auf Knopfdruck nicht nur für die ideale Haltung, sondern beugt auch Bandscheibenschäden vor.