Doppelhaus Kosten

Lohnt sich ein Doppelhaus im Vergleich zum Einfamilienhaus ?

Bild Doppelhaus im Rohbau mit Bims Bisothermstein gemauerte Aussenwände hier beim HausbauBei einem Doppelhaus lassen sich erhebliche Kosten einsparen. Dies fängt bereits beim Grundstück an, welches bedeutend kleiner ist als das für zwei einzelne Häuser. Zudem entfällt bei einer Wand die gesamte Verklinkerung inklusive Fenstereinbau, welches aber durch die großflächige Fensterfront auf der Terrassenseite wieder ausgeglichen wird. Einen weiteren Vorteil hat diese fensterlose Wand, die gegenseitig besonders abgedichtet ist und man vor unliebsamen Geräuschen aus der Nachbarwohnung geschützt ist, denn diese gesamte Front lässt sich idealerweise mit Möbeln zustellen. Doch lassen sich auch bei einem Doppelhaus Kosten bei der Fertigstellung des Daches einsparen, denn man benötigt beim Bau des Daches fast nur die Hälfte an Material.

Doch was ist eigentlich ein Doppelhaus? Es ist ein breites Haus mit zwei Eingängen und zwei spiegelgleichen Wohnflächen. Dabei muss diese Bauweise nicht immer unbedingt eingehalten werden. So wird in manchen Gegenden eine gekuppelte Art, bei der das Dach wie zwei nebeneinanderliegende Kuppeln aussieht, auch als Doppelhaus angesehen. Im nördlichen Teil von Deutschland sieht man Doppelhäuser auch in versetzter Form gebaut, sodass der Eindruck von zwei einzelnen Häusern entsteht, obwohl eine Seitenwand für beide Häuser gleichzeitig gefertigt wurde. Unter anderem können bei einem Doppelhaus auch die Eingänge ganz entgegengesetzt liegen. Hierbei sprechen die Experten von einer Back-to-Back-Bauweise.

Eine weitere Einsparung der Doppelhaus Kosten besteht zudem auch noch bei den Heizkosten, da an einer kompletten Wand keine Kälte auftreten kann, da zwei Wände direkt aneinander liegen. Obwohl ein Doppelhaus aus zwei Einheiten besteht, kann der zweite Teil der Doppelhaushälfte unter Umständen auch erst zu einem späteren Zeitpunkt errichtet werden. Dort wo die Wand der anderen Doppelhaushälfte später errichtet werden soll, wird die Wand der ersten Hälfte bereits komplett isoliert. Solch ein Doppelhaus kann für befreundete Familien ein besonderer Anreiz sein, sich für die eigene Immobilie zu entscheiden, denn neben den bisher genannten Einsparungen werden die Erschließungskosten auch erheblich verringert.

Doch braucht keine der beiden Familien Angst vor zu wenig privater Atmosphäre haben, denn es können die Terrassen gegenseitig oder auch auseinandergelegen erstellt werden. Einen besonderen weiteren Vorteil hat ein solches Doppelhaus aber dennoch, denn wenn beide Familien Kinder haben, können diese zusammen aufwachsen. Wenn sich beide Familien einig sind, könne sie bei der Realisierung eine ganze Menge Geld sparen. So nehmen die Grundstückskosten im Allgemeinen rund 50% der gesamten Baukosten ein. Wenn man durch den Bau eines Doppelhauses davon rund 50% einsparen kann, haben beide Besitzer des Doppelhauses auf jeden Fall schon eine Menge Geldes bereits eingespart. Zudem muss jeder Bauherr für sich entscheiden, wie er seine Doppelhaushälfte gestalten will.
 

  • Das könnte Sie auch interessieren: