Doppellagige Fallschutzplatten von BSW - Elastizität und Belastbarkeit durch spezielles Produktionsverfahren

Doppellagige Fallschutzplatten von BSW - Elastizität und Belastbarkeit durch spezielles Produktionsverfahren

Fallschutzböden, die in einem speziellen Produktionsverfahren hergestellt werden, um größtmögliche Langlebigkeit und Sicherheit zu erreichen. Das ist das wesentliche Merkmal der Regupol Fallschutzplatten von BSW, dem Bad Berleburger Hersteller von Spezialböden für Sportanlagen und Kinderspielplätze. Die unter der Artikelserie Regupol FX bekannten Fallschutzplatten sind bereits seit Jahrzehnten auf dem Markt, bislang aber in ihrem speziellen zweischichtigen Aufbau unerreicht. Denn das Besondere an den auf Kautschukbasis hergestellten Platten ist die Gliederung in eine untere Elastikschicht und in eine obere Nutzschicht. Ähnliche Platten anderer Hersteller sind stets einschichtig aufgebaut. Die Quer-schnittsteilung der Regupol Fallschutzplatten in Elastikschicht und Nutzschicht verfolgt das Ziel, eine hohe Belastbarkeit der Oberfläche mit einem optimalen Kraftabbau auch bei Stürzen aus großer Höhe zu verbinden.Die untere Elastikschicht besteht aus einem äußerst weichen, unter Beibehaltung großer Zwischenräume hergestellten Verbund aus Gummifasern. Die relativ lockere Struktur besitzt ideale Dämpfungseigenschaften, die nicht nur durch die Elastizität des Materials, sondern auch durch die enthaltenen Hohlräume erzeugt werden. Vom TÜV zertifizierte Fallhöhen von drei Metern werden hiermit sicher erreicht. Die Unterseite der Fallschutzplatten besitzt eine glatte Auflagefläche, die nur durch dünne Drainagerillen unterbrochen wird. Sie liegt auch auf ungebundenem Untergrund plan und fest auf. Fallschutzplatten mit einschichtigem Aufbau aus Gummigranulat benötigen dagegen häufig eine unterseitige Noppen- oder Würfelstruktur, um ihnen mit den dadurch erzeugten Hohlräumen die notwendigen Schutzeigenschaften bei großen Fallhöhen zu verleihen. Derartig strukturierte Unterseiten verringern bei ungebundenen Tragschichten jedoch die Auflagefestigkeit, so dass es mit der Zeit zu Unebenheiten in der Spielfläche durch Neigung oder Einsenkung einzelner Platten kommen kann. Andererseits sind dauerhaft stabil aufliegende einschichtige Platten nur mit Abstrichen bei den Fallschutzeigenschaften herzustellen. Die zweischichtigen Fallschutzplatten von BSW dagegen erfüllen beide Anforderungen seit langem.

Die Nutzschicht der Fallschutzplatten Regupol FX besteht aus hoch verdichteten, über das Bindemittel eingefärbten Gummifasern. Die Materialdichte schafft eine kleinporige elastische Oberfläche, die hoch belastbar und langlebig ist. In Verbindung mit der weichen Unterschicht entsteht eine optimale Fallschutzwirkung, da die etwas härtere Nutzschicht die auftreffende Kraft flächig verteilt. Diese flächenelastische Fallschutz-Komponente kommt vor allem Stürzen aus großer Höhe entgegen, da stark punktelastisch nachgebende Böden hier eine geringere Schutzwirkung erzielen. Zwar fertigt BSW auch einschichtige Fallschutzplatten, zeichnet diese jedoch mit einer maximalen Fallhöhe von 2,20 Metern aus und empfiehlt die Verlegung auf Beton oder Asphalt, nicht aber auf verdichtetem Splitt.