ein architekt nur zur planung, nicht zur umsetzung

Wir möchten ein Haus, das im Jahr 1958 gebaut wurde, kaufen und renovieren. Das Haus ist ungefähr 700 Quadratmeter groß und unterkellert. Es müssen viele Sachen erneuert werden, wie zum Beispiel die Fenster, die Elektrik und die Heizungsrohre. An der Dämmung muss auch gearbeitet werden und einige Wände müssen eingebaut werden.

Ist es richtig, dass ein Architekt die gesamte Planung übernehmen kann und auch die Umsetzung in die Wege leitet und die Ausführung überwacht? Eigentlich möchten wir viele Dinge selbst übernehmen und uns zum Beispiel von Handwerkern in unserem Bekanntenkreis helfen lassen. Hätte der Architekt etwas dagegen?

ein architekt nur zur planung, nicht zur umsetzung

Zunächst einmal muss genau geklärt werden, wer für Fehler und Mängel haftet, danach sollte dies kein Problem sein. Allerdings sollten Sie noch vor dem Kauf des Hauses ein Gutachten erstellen lassen, um herauszufinden, mit welchen Kosten für die Sanierung gerechnet werden muss. Das Haus ist ja unterkellert, deshalb muss die Abdichtung sicher ganz und gar erneuert werden. Bei einem so alten Haus werden Sie sicher noch viele weitere Überraschungen erleben, darum wäre in Ihrem Fall eine baubegleitende Planung am besten geeignet. Ein Architekt mit Erfahrung auf diesem Gebiet wäre zu bevorzugen.