Ein Blick in Nachbars Garten

Ein Blick in Nachbars Garten
Offene Gartenpforte

In Nordrhein-Westfalen gibt es auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, beim Tag der offenen Gartenpforte einen Blick in Nachbars Garten zu werfen. Im Rheinland freuen sich private Gartenbesitzer am 21. und 22. Mai sowie am 25. und 26. Juni auf Besucher. In Westfalen-Lippe gibt es diese Möglichkeit am 26. Juni, dem bundesweiten Tag der offenen Gartenpforten. Die Besucher können sich vielerlei Anregungen für den eigenen Garten, vom Gartenstil bis zur Bepflanzung, holenDer Tag der offenen Gartenpforte ist eine private Gartenschau, bei der sich Gleichgesinnte treffen: Geheimtipps werden ausgetauscht, Bezugsquellen verraten und mancher Steckling oder Ableger wechselt den Besitzer. Probleme der Vermehrung, Düngung oder Überwinterung von Pflanzen werden besprochen und natürlich geht es auch um das Wetter im Allgemeinen oder um Probleme mit Schnecken, Wühlmäusen, Blattläusen oder dem Mehltaubefall im Besonderen.

Der Reiz dieser Veranstaltung liegt gegenüber der Präsentation von Themengärten auf den offiziellen Gartenschauen darin, dass hier nicht nur ein Werk bewundert werden kann, sondern der Besucher zugleich den Meister oder die Meisterin kennen lernt. Gärten sind immer ein Ausdruck der persönlichen Lebensphilosophie. Und weil es so interessant und spannend ist zu sehen, wie andere ihren Freiraum gestalten, sollten sich Hobbygärtner die Gelegenheit, die der "Tag der offenen Gartenpforte" bietet, nicht entgehen lassen. Die Adressen aller offenen Gärten zwischen Kleve und Bonn stehen unter www.offene-gartenpforte.de. Die Adressen offener Gärten in Westfalen-Lippe und in anderen Bundesländern - nur am 26. Juni - gibt es demnächst unter www.gartenbauvereine.de.

* www.gartenbauvereine.de
* www.offene-gartenpforte.de