Ein paar Infos zum Kredit ohne Schufa

Wer heute einen Kredit beantragt, muss der Bank die Einwilligung geben, dass sie eine Anfrage bei der Schufa machen darf.

Damit möchte die Bank die Kreditwürdigkeit des Kunden, sprich seine Bonität, prüfen lassen. Dabei gilt: je höher die Bonität eines Kunden ist, desto größer ist seine Fähigkeit, den Kredit vertragsgemäß zurückzahlen zu können. Die Schufa speichert Daten über Kredite von Kunden sowie deren Zahlungsverhalten. Wenn es hier in der Vergangenheit Auffälligkeiten gegeben hat, kann es sein, dass die Schufa der Bank einen negativen Eintrag meldet. Als Folge wird die klassische Bank den Kreditantrag ablehnen. Ein Großteil der Finanzierungsberater muss aufgrund der Richtlinien ihrer Arbeitgeber dementsprechende Finanzierungsanfragen ablehnen. Aber auch in diesem Fall gibt es noch Möglichkeiten einen Kredit zu bekommen. Der Kunde kann einen Kredit ohne Schufa beantragen.

Wer braucht einen Kredit ohne Schufa
Wenn jemand eine Immobilienfinanzierung plant, kann ein negativer Eintrag bei der Schufa dazu führen, dass die Bank ungünstige Zinskonditionen anbietet. Hier mag ein Kredit ohne Schufa ein Weg sein, eine negative Schufa-Auskunft zu vermeiden. Denn jeder negative Eintrag bei der Schufa verschlechtert die Verhandlungsposition bei der Bank erheblich. Wer einen Kredit ohne Schufa beantragt, muss allerdings auch gewisse Voraussetzungen erfüllen.

Die Voraussetzungen für einen Kredit ohne Schufa
Wer solch einen Kredit beantragt, muss entweder ein Beamter, Arbeitnehmer oder Zeitsoldat und seit mindestens einem Jahr fest angestellt sein. Der Antragsteller muss über ein bestimmtes Einkommen verfügen, welches pfändbar sein muss. Zusätzlich muss er über ein Girokonto verfügen. Er muss zwischen 18 und 58 Jahre alt sein und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Wenn bereits eine Kreditverpflichtung in der Schweiz besteht, darf die Restschuld maximal 600 Euro betragen. Die Kreditsumme ist bei diesem Kredit begrenzt, bei vielen Banken sind es 3.500 Euro, die über einen definierten Zeitraum zurückzuzahlen sind. Dieser Kredit wird nicht bei der Schufa gemeldet und wird somit dort auch nicht eingetragen.

Wo gibt es einen solchen Kredit
Bevorzugtes Land für Kredite ohne Schufa ist die Schweiz. Über einen Finanzvermittler werden diese Kredite meist vergeben.

Das Risiko
Der Kredit ohne Schufa ist nicht ohne Risiko. Die Schufa ist ja eigens ein Instrument, das zur Absicherung der Banken und Kreditnehmer geschaffen wurde. Sie soll verhindern, dass Kreditnehmer überschuldet werden. Wenn also ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt, sollte sehr ernsthaft geprüft werden, ob ein weiterer Kredit der richtige Weg ist, aus der Schuldenfalle zu entkommen. Einerseits gibt es auf dem Finanzmarkt etliche Anbieter, die mit teils unseriösen Produkten Werbung machen. Der Kreditnehmer wird dadurch in Gefahr gebracht, sich zu überschulden. Die meisten Anbieter haben ihren Sitz im Ausland, meist in der Schweiz und damit außerhalb des Einflussbereiches der deutschen Justiz. Oft führen diese Anbieter keine Bonitätsprüfung durch und vergeben relativ leichtfertig Kredit. Das hohe Ausfallrisiko lassen sie sich durch überhöhte Zinsforderungen ausgleichen. Zusätzlich werden oft auch Vorkosten als Voraussetzung für eine Kreditvergabe verlangt. Solche Forderungen sind allerdings unseriös und sollten grundsätzlich abgelehnt werden.

Die Abwicklung eines solchen Kredits
Sobald der Kredit bewilligt ist, erfolgt unmittelbar die Auszahlung per Überweisung oder Postanweisung. Die Rückzahlung kann dann per Dauerauftrag vom Girokonto oder per Postanweisung erfolgen.