Expressdienstleister erfüllt alle Forderungen des neuen Luftsicherheitsgesetzes - TNT Express verzichtet auf Sicherheitserklärun

Expressdienstleister erfüllt alle Forderungen des neuen Luftsicherheitsgesetzes - TNT Express verzichtet auf Sicherheitserklärung von Luftfracht-Kunden

Troisdorf, 30. Januar 2006. Auch mit Inkrafttreten des neuen Luftsicherheitsgesetzes am 1. Februar 2006 wird TNT Express von seinen Kunden keine ´Sicherheitserklärung des bekannten Versenders´ verlangen. Der weltweit führende Expressdienstleister für Geschäftskunden untersucht jede Luftfrachtsendung, die in Deutschland auf ein Flugzeug verladen wird, mittels eigener Röntgenmaschinen und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein. Versender erhalten so ein Höchstmaß an Sicherheit, ohne selbst kostspielige und weit reichende Garantien geben zu müssen.
Auch wenn sich nichts ändert, kann dies ein Fortschritt sein: Für Unternehmen, die Luftfracht mit TNT Express versenden, bleibt auch mit dem neuen Luftsicherheitsgesetz alles beim Alten. Weder müssen sie die von praktisch allen Luftfrachtspediteuren und Airlines eingeforderte Sicherheitserklärung unterschreiben, noch erwarten sie irgendwelche Verzögerungen bei der Sicherheitskontrolle ihrer Luftfrachtsendungen.

´Wir verladen bereits seit Jahren grundsätzlich nur solche Sendungen, die zuvor durch unsere Röntgenmaschinen liefen´, erklärt Josef Borgmeier, Aviation Security Manager TNT Express GmbH. ´Zwar würde auch uns rein rechtlich die Erklärung unserer Kunden genügen, doch wir möchten wirkliche Sicherheitsfortschritte erzielen statt papierener Absicherungen.´ Das Unternehmen erfüllt bereits seit Jahren die ab dem 1. Februar 2006 verbindlichen Sicherheitsauflagen des Luftfahrtbundesamtes (LBA) und ist bereits als ´Reglementierter Beauftragter´ durch das LBA anerkannt.

Hintergrund: Um auch weiterhin Luftfracht versenden zu dürfen, müssen sich verladende Unternehmen zum ´Bekannten Versender´ erklären. Dabei muss unter anderem gewährleistet sein, dass eine Manipulation von Sendungen durch Dritte mit krimineller Energie jederzeit nachweislich ausgeschlossen ist. Dies ist allerdings mit so vielen Hürden versehen, dass es für viele Versender de facto kaum möglich oder wirtschaftlich unsinnig ist. Außerdem übernehmen diese mit der Erklärung eine erhebliche Verantwortung. Die Alternative lautet, Luftfracht mit einem durch das LBA zertifizierten Dienstleister zu versenden. Dieser muss als ´Reglementierter Beauftragter´ anerkannt sein und bestimmte Sicherheitsgarantien erfüllen. TNT Express hat wie viele Wettbewerber diese Zertifizierung erhalten. Das Problem dabei: Selbst anerkannte Spediteure verlangen von ihren Kunden die Sicherheitserklärung und fordern damit vom Kunden die Übernahme der Verantwortung weil sie meist gar keine Kapazitäten für echte Sicherheitskontrollen besitzen.

´Wir begrüßen das neue Luftsicherheitsgesetz ausdrücklich´, betont Borgmeier. ´Seit es 2002 in Form einer verbindlichen EU-Verordnung erschien, haben wir unsere Sicherheitssysteme und - prozesse angepasst. Unsere Kunden zeigen sich jedoch nicht nur verunsichert durch die teils unklaren Formulierungen des neuen Gesetzes. Wir hören auch oft, dass andere Luftfrachtspediteure ultimativ von ihnen verlangen, die Sicherheitserklärung zu unterschreiben. Mit diesen Garantien lehnt sich ein Unternehmen allerdings sehr weit aus dem Fenster. Wir sagen: Das muss nicht sein.´

TNT Express verlangt diese heikle Erklärung von seinen Kunden grundsätzlich nicht und erspart ihnen damit sowohl Investitionen als auch rechtliche Unwägbarkeiten. ´Wir untersuchen seit drei Jahren jede Luftfrachtsendung in unseren eigenen Röntgenmaschinen. Die Prozesse sind also gut eingeführt und laufen reibungslos´, so Borgmeier. ´Außerdem kostet Röntgen viel weniger Zeit als der Aufenthalt einer Sendung in einer Unterdruckkammer.´ Die von den Medien und vielen Luftfrachtunternehmen prognostizierten Staus in der Frachtabfertigung haben Kunden von TNT Express also nicht zu befürchten.

´Wenn Unternehmen ihre Sicherheitsbelange selbst professionell, adäquat und sensibel verfolgen, kann es Sinn machen, dass sie die Erklärung unterschreiben und die Unbedenklichkeit ihrer Sendungen selbst garantieren´, sagt Josef Borgmeier. ´Als verantwortungsvolles Unternehmen, das stets das Höchstmaß an Sicherheit sucht, halten wir allerdings eine Röntgenuntersuchung unmittelbar vor dem Abflug für ideal. Und die kann in Deutschland derzeit TNT Express garantieren.´

Für die Redaktionen:

1. TNT Express ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Expressdienstleistungen. Das Unternehmen liefert über fast 900 Depots, Hubs und Sortiercenter wöchentlich 3,4 Millionen Pakete, Dokumente und Frachtstücke in über 200 Länder. Für den Transport stehen mehr als 19.000 Fahrzeuge und 42 Flugzeuge zur Verfügung. TNT Express verfügt über die ausgedehnteste Infrastruktur für die Expresszustellung auf dem Luft- und Landweg in Europa.

2. TNT Express beschäftigt weltweit 45.000 Mitarbeiter und ist das erste Unternehmen, das global als ´Investor in People´ anerkannt wurde. In 2004 belief sich der Umsatz auf EUR 4,7 Milliarden. Im dritten Quartal 2005 erzielte TNT Express ein EBITA von EUR 96 Millionen, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum (EUR 70 Millionen) einer Zuwachsrate von 37,1% entspricht. Die Internetadresse von TNT Express lautet: www.tnt.com

3. TNT N.V. (ehemals TPG, die Muttergesellschaft von TNT Express) bietet weltweit Post-, Express- und Logistikdienstleistungen an. Die TNT-Gruppe hat ihren Geschäftssitz in den Niederlanden, beschäftigt über 162.000 Mitarbeiter in 63 Ländern und ist in mehr als 200 Ländern aktiv. In 2004 belief sich der Gesamtumsatz des Unternehmens auf EUR 12,6 Milliarden. TNT N.V. ist an den Börsen in Amsterdam, New York, London und Frankfurt notiert. Die Internetadresse von TNT N.V. lautet: http://group.tnt.com

4. Die TNT Express GmbH beschäftigt in Deutschland rund 4.400 Mitarbeiter in 31 Niederlassungen. Täglich sind rund 1.800 Fahrzeuge im Einsatz. 2003 wurde die TNT Express GmbH mit dem Ludwig-Erhard-Preis ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung in der deutschen Wirtschaft für Spitzenleistungen im Rahmen von Business Excellence. Die Internetadresse von TNT Express in Deutschland lautet: www.tnt.de

Weitere Informationen bei:TNT Express GmbHMarkus Wohler, Senior General Manager PR, Communications Social AffairsHaberstraße 2, 53842 TroisdorfTelefon: 0 22 41/4 97-13 00Telefax: 0 22 41/4 97-13 05E-Mail: Markus.Wohler@tnt.de