Dämmung eines Brunnenrohrs

Frage:
Letztes Jahr haben wir uns einen Brunnen anlegen lassen. Wir ließen auch das Rohr zum Brunnen verlängern, damit es ins Gartenhäuschen reicht. Über eine Länge von 2 Metern befindet sich das Rohr nun lediglich in einer Tiefe von 60 cm unter der Wiese. Nun ist es möglich, das Gebäude frostfrei zu halten, da wäre es schön, wenn auch eine Dämmung des Rohrs machbar wäre. Das Rohr besteht aus PE-Material. Der Brunnenbauer hat gemeint, wir könnten einfach eine elektronische Heizung mit 60 Watt in die Saugleitung einbringen lassen und dann das Rohr außen dämmen. Würde es dann genügen, das Rohr auf knapp über 0 Grad zu beheizen? Und könnten wir die Heizung an ein Außenthermometer koppeln?

Antwort:
Die Heizung mit der Außentemperatur zu verbinden halte ich nicht für besonders günstig, dann würde sie sich eher einschalten als gewünscht und nötig. Am besten messen Sie die Temperatur des Rohres an der am wenigsten warmen Stelle. Allerdings glaube ich ohnehin nicht, dass bei Ihnen viel Frostgefahr herrscht bei einer Tiefe von 60 cm. Sollte das Wasser im Rohr dennoch wider Erwarten einmal gefrieren, können Sie es einfach eine Weile laufen lassen, dann ist alles wieder okay.