Es zieht unter der abgehängten Decke

Frage:
Wir scheinen ein echtes Problem zu haben. Vor Kurzem sind wir in eine Dachgeschosswohnung gezogen. Diese wurde neu gebaut und hat eine Gipskartondecke, die schrägt abgehängt ist. Vorgestern wollten wir ein Bild an der Wand befestigen, mit Hilfe eines Seils. Wir staunten nicht schlecht, als uns dabei ein Stück Gips entgegen rieselte. Es war ein etwa 10 x 70 mm großer Streifen als Wandabschluss. Und seit dieser Streifen dort fehlt, zieht es spürbar. Das kann doch nicht angehen! Wir dachten, dass unterhalb der Dampfsperre die Wohnung ist und es dort auf keinen Fall ziehen darf. Oder wurden beim Anbringen der Dampfsperre etwa Fehler gemacht? Die Anbringung dieses winzigen Anschlussstreifens wirkt ja schon mal nicht sehr professionell. Wir machen uns jetzt natürlich ziemliche Sorgen, dass unser Dach nicht luftdicht ist. Es wird ja auch nicht gerade wärmer und im Winter zieht es da sicher ordentlich kalt rein.

Antwort:
Was Sie beschreiben, klingt nach grobem Pfusch. Das Dach, so wie es bei Ihnen ausgeführt wurde, verstößt gegen §6 der Energiesparverordnung. Diese besagt, dass die wärmetauschende Gebäudehülle luftdicht sein muss. Ihre Dampfbremse bildet keine Luftdichtsebene, und das kann, oder besser gesagt wird, gravierende Konsequenzen haben. Mit der Zeit wird die Baukonstruktion feucht und es kann sich Schimmel bilden. Das wirkt sich wiederum äußert negativ auf Ihre Gesundheit aus. Außerdem könnte die Baukonstruktion sogar so weit geschädigt werden, dass die Standsicherheit gefährdet wird. Und von außen werden Bakterien, Pollen, Staub und alles Mögliche eindringen. Von den immensen Heizkosten ganz zu schweigen. Sie werden mit Kälte, trockener Raumluft und Zugluft zu kämpfen haben und nicht zuletzt wird auch der Schall von draußen um einiges lauter zu hören sein. Aus all diesen Gründen sollten Sie schnellsten etwas unternehmen. Kontaktieren Sie Ihren Vermieter oder falls es Ihre Eigentumswohnung ist, das Bauunternehmen, und verlangen Sie eine umgehende Nachbesserung. Bis dies nicht geschehen ist, sollten Sie die Miete kürzen bzw. eine Rate einbehalten, um Ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen.