Frage zu Foamglassteinen

Frage:
Unsere Familie baut im Moment ein Eigenheim. Dabei sind ein paar Fragen aufgetreten. Wir haben uns für die Verlegung von Foamglasstein unter dem Klinker entschieden. Die Wand ist mit einer Kerndämmung aufgebaut. In einer Bauzeitung habe ich nun gelesen, dass wir eigentlich für diese Art von Wand Öffnungen für die Entwässerung bräuchten. Der Bauunternehmer hat das aber bestritten. Können wir ihm glauben?

Falls nein, was ich leider befürchte: Wie können diese Entwässerungsöffnungen erstellt werden? Wir wollen nicht, dass die Dämmwirkung dadurch in irgendeiner Weise abnimmt. Ist es möglich, diese Öffnung in der ersten Klinkerschicht anzubringen, noch über der Foamsteinschicht?

Antwort:
Ihrem Bauunternehmer können Sie schon mal nicht über den Weg trauen. Gut, dass Sie kritisch bleiben und sich selbst informieren und hier nachfragen.

Ihr Vorschlag, die Entwässerungsöffnung in der Klinkerschicht zu erstellen, ist sehr gut. Im Bereich der Foamglassteine müssen Sie den Auflagerpunkt ganz und gar dämmen, anschließend folgt die Fußpunktabdichtung und zum Schluss die Verblenderschale. Die Verblenderschale muss am tiefsten Punkt entwässert werden, das heißt in dem Bereich, der direkt oberhalb der Entwässerungsebene liegt. Dazu müssen Sie Entwässerungsfugen benutzen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen.