Frage zur Deckenbeplankung


Frage:
Mir ist bekannt, dass Decken für gewöhnlich eine Beplankung mit einer Gipskartonplatte mit einer Dicke von 12,5 mm erhalten. Leider habe ich jetzt bei einem Kumpel eine ziemlich erschreckende Decke gefunden. Bei dieser schimmerten die Plattenansätze total durch, sehr unansehnlich. Weil ich  so etwas auf keinen Fall in meinem eigenen Haus will, habe ich mir jetzt überlegt, meine Decke doppelt beplanken zu lassen, also zusätzlich zu den üblichen 12 mm OSB noch weitere 9,5 mm Gipskarton anbringen zu lassen. Was meint Ihr dazu? Ist das machbar oder gibt es noch weitere Möglichkeiten, eine ebene Decke zu erhalten?

Antwort:
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die zusätzliche Gipskartonschicht wirklich nötig ist. Im Haus Ihres Kumpels wurde höchstwahrscheinlich schlicht und einfach gepfuscht. Wenn die Uk sauber ausgeführt wird und Sie die Stöße mit Binden überziehen lassen sowie die Fläche mehrere Male spachteln, sollten Sie überhaupt keine Probleme mit Ihrer Decke haben.