Gästetoilette im Keller möglich?

Frage:
Da wir häufig Besuch haben, brauchen wir auf alle Fälle eine Gästetoilette. Noch nicht geklärt ist aber, wo sich diese befinden soll. Wir möchten auf keinen Fall, dass man vom Esszimmer aus die Toilettentür im Auge hat oder schlimmstenfalls noch die Geräusche wahrnehmen kann. Darum haben wir uns überlegt, ob es nicht ganz praktisch wäre, das Gäste-WC einfach im Kellergeschoss unterzubringen. Hat jemand Einwände dagegen aus fachlicher oder sonstiger Sicht?

Antwort:
Ich habe sogar eine ganze Reihe an Einwänden. Es fängt schon damit an, dass sich der Keller meist unterhalb der Rückstauebene befindet, was bedeutet, dass die Klospülung nur mit Hilfe einer Hebeanlage funktioniert. Ebenso unpraktisch ist es, jedes Mal in den Keller laufen zu müssen, um sein Geschäft zu verrichten. Was ist, wenn Ihre Gäste nicht gut laufen können und Probleme mit Treppensteigen haben? Speziell älteren Menschen sollten Sie das wirklich nicht zumuten! Und bedenken Sie auch, dass Sie selbst auch nicht jünger werden und vielleicht auch gern im Erdgeschoss eine Toilette hätten. Auch für Ihre Kinder, falls Sie welche haben, wäre das ganz praktisch. Stellen Sie sich vor, die Kleinen spielen unten und müssen jedes Mal entweder ein Stockwerk hoch oder runter laufen, wenn die Blase drückt. Es spricht also sehr vieles gegen eine weitere Toilette im Untergeschoss. Zudem ist es gut möglich, die Toilette so zu planen, dass man die Tür von der Essecke aus nicht im Blickfeld hat und bei richtiger Schalldämmung ist auch Diskretion gewährleistet.