Ist hierbei eine Entkopplungsmatte Pflicht?

Frage:
Für die Fliesen, die bald in unserem neuen Einfamilienhaus verlegt werden sollen, haben wir bereits  Angebote von mehreren Fachfirmen eingeholt. Ein Fliesenleger besteht darauf, dass zusätzlich zu den Fliesen auch eine Entkopplungsmatte verlegt werden muss. Der Spaß würde 20 Euro zusätzlich pro Quadratmeter kosten. Da die andere Firma nichts dergleichen gesagt hat und wir auch im Bekanntenkreis noch nichts von so einer Entkopplungsmatte gehört haben, kommt uns das ziemlich wie Geldmacherei vor. Oder ist eine Entkopplungsmatte wirklich zu empfehlen und wird nur nicht von allen Anbietern verlegt?

Antwort:
Lassen Sie sich nicht übers Ohr hauen! Sie hatten schon den richtigen Instinkt. Entkopplungsmatten sind nicht nötig. Was sein muss, ist ein ordentliches Funktionsheizen und anschließend Trockenheizung, über das auch Protokoll geführt werden soll. Außerdem ist eine vernünftige Planung der Dehnungsfugen wichtig, ein fachgerechter Einbau usw. Und der Fliesenleger sollte mit der CM-Methode die Restfeuchte messen. Auf diese Punkte sollten Sie achten. Auf die Entkopplungsmatten können Sie hingegen getrost verzichten.