Laufspuren auf geöltem Parkett

Frage:
Unser Eiche-Parkett sieht schon nach kürzester Zeit absolut gebraucht aus. Es ist absolut stumpf und übersät mit Laufspuren. Dabei haben wir wirklich penibel auf beste Qualität geachtet und alles professionell verlegen lassen usw. Behandelt wurde das Parkett bisher nur mit Öl. Können die total verfrühten Alterungserscheinungen vielleicht daher rühren? Da das Holz so offenporig ist, saugt es auch Schmutz förmlich auf und wird immer schwerer zu reinigen. Hätten wir das Holz vielleicht länger ruhen lassen sollen bevor wir es belastet haben? Eingeölt wurde es erst wenige Stunden vor dem Einzug, liegt da der Fehler? Und was können wir tun, damit unser Parkett wieder schön glänzt und nicht so ein Staubfänger ist? Gibt es eine Möglichkeit, es jetzt noch zu versiegeln oder zu lackieren? Von Behandlungen mit Öl haben wir erst mal genug.

Antwort:
Sie sind leider etwas zu schnell auf das Öl los gegangen, wenn ich das mal so sagen darf. Das Öl benötigt Zeit zum Oxidieren, die haben Sie ihm nicht gegeben und das rächt sich jetzt. Wenn das Öl bereits eingewirkt ist, hat es wohl auch bereits zu tiefe Schichten erreicht, als dass man das ganze im Nachhinein noch auf andere Weise behandeln könnte. Eine Versiegelung oder Lackierung kommt jedenfalls meines Wissens nicht in Frage.

Aber vielleicht erkundigen Sie sich zunächst ein Mal bei einem qualifizierten Fachmann, ob da noch etwas zu retten ist. Vielleicht gibt es ja doch Hersteller, die Spezialprodukte anbieten. Eine professionelle Reinigung wirkt auch oft schon Wunder.