Tipps zu begehbarem Glas

Frage:
In unserem Haus möchten wir eine Glasgalerie einrichten, die sich sogar begehen lassen soll. Sie soll auf drei Stahlträgern stehen und an den Enden werden Wandlager angebracht. Am liebsten würden wir das begehbare Glas nicht vierseitig lagern, da es dreiseitig einfach besser aussieht. Welches Glasprofi kann uns sagen, ob unser Plan aufgeht und uns vielleicht auch ansonsten noch mit ein paar nützlichen Tipps versorgen? Danke schon im Voraus!

Antwort:
Um eine vierseitige - oder wie es in der Fachsprache heißt allseitige – Lagerung werden Sie kaum herum kommen. Jedenfalls würden Sie dann eine Genehmigung des ZiE benötigen. Aufgebaut ist das Glas aus drei oder mehr Scheiben im Verbund, es handelt sich um Verbundsicherheitsglas. Die ganz oben liegende Scheibe nennt man die Opferscheibe, falls diese bricht, sind die anderen Scheiben dafür verantwortlich, die Konstruktion weiterhin tragfähig zu halten. Arbeiten Sie unbedingt mit Experten zusammen und lassen auch den Glasaufbau von diesen bestimmen. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle erforderlichen Genehmigungen der Behörden für den Bau Ihrer Glasgalerie habe. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass die Glaskanten geschützt werden; auf die Art der Glasfugenausbildung und das dabei verwendete Material; darauf, dass die Oberfläche des Glases rutschsicher ist; und dass alles transparent ist. Die Planung des Glaslagers erfordert äußerste Sorgfalt, Gleiches gilt für den Stahlbau. Zu beachten ist weiterhin, dass Glas und Stahl nicht direkt aneinander grenzen dürfen.