Wir haben Probleme mit Holzwurm bei unserer Holztreppe - die ist wohl aus Weichholz gemacht worden

Frage:
Eure Seite ist wirklich toll, ich lese hier schon seit langem mit großem Interesse mit und hoffe, dass ihr mir auch helfen könnt. Wir haben ein Haus geerbt, in dem eine viertelgewendelte Holztreppe steht. Diese ist eingestemmt und einläufig im Antritt und Austritt. Das wichtigste ist aber, dass sie schon 8 Jahrzehnte alt ist. Ihre Setzstufen bestehen aus Weichholz und leider hat sich der Holzwurm daran zu schaffen gemacht. Die Trittstufen sind aus Buche und abgesehen von einigen Löchern noch vergleichsweise gut in Schuss. Wir haben gemessen, dass die Setzstufen ungefähr 1 cm tief in die Wangen hinein gelassen wurden und die Trittstufen rund 2,5 cm tief. Dabei sind die Trittstufen und die Wange jeweils 4,5 cm stark. Bei den Trittstufen ertönt ein lautes Knarren, wenn man die Treppe benutzt, sie wurden wohl nicht unter Spannung montiert. Zudem sind die Setzstufen in der Mitte weder erhöht noch eingenutet. Ihre Befestigung wurde wohl nur durch Einschiebung in die Wangen und Festnageln hinter den Trittstufen bewerkstelligt. Wir fragen uns nun, ob es möglich wäre, die Setzstufen abzunehmen und zu renovieren und dabei nicht die gesamte Treppe auseinander zu nehmen. Ich habe schon mit einem Treppenbauer darüber geredet, aber der meinte nur, dass wäre ein so enormer Aufwand, dass wir auch eine neue Treppe bauen könnten. Trotzdem möchten wir hier gern noch eine zweite, vor allem neutrale, Meinung einholen. Und wenn schon mal die Setzstufen raus sind, könnten wir dann nicht auch die Trittstufen hochkeilen und Bögen an die neuen Setzstufen anbringen lassen oder auch eine Nut unter den Trittstufen einfräsen lassen.
   
Antwort:
Eigentlich hat der Treppenbauer wohl Recht. Wenn Sie die Setzstufen erneuern wollen, müssen Sie dabei die ganze Treppe auseinander nehmen. Auch die Unterseiten der Stufen zu vernuten wird sich schwer machen lassen. Funktionieren könnte es höchstens, die Setzstufen ganz auszubauen und zwischen den Wangen neue einzubringen, allerdings wäre es dann nicht möglich, diese in die Wangen einzulassen. Fragen Sie aber am besten noch mal bei einem Tischlermeister nach, was dieser für die Renovierung der Treppe vorschlägt. Dieser dürfte auf alle Fälle Ihr kompetentester Ansprechpartner sein und hat vielleicht noch andere Lösungsvorschläge.