Gebrauchte Bagger

Was man bei gebrauchten Baggern wissen muss

Wer sich einen Bagger anschafft, muss sich darüber im Klaren sein, dass dies ein Arbeitsgerät ist, mit dem man sein Geld verdient. Wer beispielsweise mit einem kleinen Bauunternehmen anfängt, kann sich besonders in den ersten 3 – 4 Jahren keinen neuen Bagger anschaffen, da die Kosten einfach zu hoch sind. Viel eher kann man sich ruhig 2 – 3 gebrauchte Bagger der verschiedenen Arten anschaffen, damit diese Geräte das Geld für den Besitzer einbringen, wobei allerdings gerade am Anfang kein Kettenbagger, sondern lieber ein Mobilbagger angeschafft werden sollte, welcher selbstständig zum Einsatzort fahren kann. Mit einem Kettenbagger ist man besonders am Anfang zu sehr auf fremde Transporte angewiesen, die natürlich mit jedem Transport den Verdienst des kleinen Unternehmens beträchtlich schmälern.

Auch kommt es auf die Größe des Baggers an, denn wer sich am Beginn eines Bauunternehmens befindet, sollte lieber einen mobilen Bagger der mittleren Größe anschaffen, da mit einem solchen Gerät fast alle Arbeiten erledigt werden können. Gut erhaltene und mit wenigen Betriebsstunden gebrauchte Bagger schaffen sich manche Vermietungen von Baumaschinen an, da die neuen Geräte besonders am Anfang einem ziemlich hohen Wertverlust unterliegen. Zudem leisten solche Geräte immerhin noch recht lange ihre Arbeit, wenn man die Geräte einer regelmäßigen Wartung unterzieht. Dennoch bestimmt auch der günstigere Anschaffungspreis bei einem solchen Kauf eine große Rolle, denn man kann sich schon eher ein Gerät für 50.000 bis 100.000 Euro leisten, statt weit über eine halbe Million auf den Tisch zu blättern.

Wer sich mit einem Bauunternehmen selbstständig machen möchte, muss schon mindestens einen, besser noch zwei gebrauchte Bagger anschaffen, damit diese Kosten so schnell wie möglich wieder eingebracht werden, denn je länger eine Baumaschine steht, umso geringer ist der Verdienst, welcher nur durch eine solche Maschine eingefahren werden kann. Natürlich kann man sich auch gerade zum Beginn der Selbstständigkeit mit einem Bauunternehmen einen gebrauchten Bagger mieten, doch hier schmälern die Kosten für die Vermietung des Gerätes den eigenen Verdienst.

Hier sollte der noch recht jung auf dem Markt befindliche Bauunternehmer lieber einen bis zwei gebrauchte Bagger direkt kaufen, um auf diese Weise die Miete in seine eigene Tasche stecken zu können bzw. das Darlehen für den Kauf einer solchen Baumaschine schnellstmöglich zurückzuzahlen. Wer sich einen Bagger mit weniger als 100 Betriebsstunden kauft, kann damit rechnen, dass diese Maschine noch mindestens die fünffache Leistung erbringen kann und somit einen großen Anteil am Verdienst des noch jungen Bauunternehmers hat. Es ist absolut keinerlei Schande, mit einem gebrauchten Gerät in seine Selbstständigkeit zu starten, da dies nicht nur in dieser Branche ein recht übliches Verfahren darstellt.