Gemeinschaftsaufgabe Umweltschutz

Gemeinschaftsaufgabe Umweltschutz
Umweltminister Schnappauf: Stellenwert für Umwelt- und Naturschutz stärken / Umweltqualität ist Lebensqualität / Ziel ist eine Nachhaltige Entwicklung für Bayern

(München) "Umweltschutz braucht nicht mehr Gesetze und Verordnungen, sondern mehr Umsetzung", betonte Bayerns Umweltminister Werner Schnappauf heute zum Auftakt des Umweltforums in der Münchner Residenz. Der Erfolg des Umweltschutzes hängt maßgeblich davon ab, dass der Einzelne, die Gesellschaft und die Wirtschaft mehr Zukunftsverantwortung übernehmen. Umweltpolitik ist sowohl Gemeinschaftsaufgabe als auch Querschnittsaufgabe. Nach Schnappaufs Worten ist es für einen verstärkten Umweltschutz notwendig, Verhalten und Bewusstsein der Bürger, der Kommunen und der Wirtschaft zu verbessern, denn Umweltschutz lässt sich nicht mehr nur allein mit verbesserter Technik oder hoheitlichem Handeln bewältigen. Bürger, Kommunen, Verbände und Wirtschaft sind aufgefordert ihren Beitrag zu leisten.
Bayern ist das Land mit der besten Verbindung von Ökonomie und Ökologie. Schnappauf: "Es muss daher künftig auch gelingen, das Wachstum vom Flächenverbrauch zu entkoppeln." Bereits heute hat es die Wirtschaft geschafft, das Wirtschaftswachstum von Steigerungen im Ressourcenverbrauch abzukoppeln. Der Minister trat dafür ein, mit einem verbesserten Monitoring auf mehr Umsetzung für den Umweltschutz zu achten. Schnappauf setzt dabei auf das gemeinschaftliche Handeln aller im Umweltforum vertretenen Kräfte, um noch mehr "Drive" für eine Nachhaltige Entwicklung in Bayern zu schaffen. Heute schon ist Bayern das Land mit den meisten Agenda-Prozessen, den meisten Umweltmanagement-Konzepten u.a. mehr. Schnappauf: "Umweltqualität ist Lebensqualität."

Im Umweltforum sind die verantwortlichen Kräfte des Landes mit den Vertretern aus Wirtschaft, Kultur, Sozialem, Natur- und Umweltschutz sowie der Kirchen und des Staates zusammengeschlossen. Bereits 1996 wurde das Umweltforum von der Bayerischen Staatsregierung einberufen. Das Umweltforum war maßgeblich an der Gestaltung der Bayern-Agenda beteiligt.

Redaktioneller Hinweis:
Am frühen Nachmittag stellen wir Bilder von dieser Veranstaltung pressefrei auf unserer Hompage zur Verfügung:

http://www.umweltbilder.bayern.de

Weitere Informationen: http://www.agenda21.bayern.de